Panorama
Bei Vorführungen des neuen "Batman"-Streifens herrscht seit Aurora erhöhte Wachsamkeit.
Bei Vorführungen des neuen "Batman"-Streifens herrscht seit Aurora erhöhte Wachsamkeit.(Foto: REUTERS)
Dienstag, 31. Juli 2012

Bei "Batman"-Vorführung in Mexiko: Maskierte überfallen Kinos

Hier kommt der Autor hin

Sie spielen offenbar gezielt mit der Angst nach der Amoktat von Aurora: In Mexiko setzen Gangster "Batman"-Masken auf, überfallen zwei Kinos während der Vorstellung von "The Dark Knight Rises" und erbeuten dabei mehrere Tausend Euro. In die Vorstellungssäle dringen sie dabei nicht ein.

Im Norden Mexikos haben bewaffnete Angreifer mit "Batman"-Masken zwei Kinos ausgeraubt, in denen gerade der neue "Batman"-Streifen "The Dark Knight Rises" gezeigt wurde. Bei den Überfällen wurde in Chihuahua, der Hauptstadt des gleichnamigen Bundesstaats, ein Kino-Manager im Gesicht verletzt, wie die Sicherheitsbehörden mitteilten.

Die schwarz gekleideten Männer raubten zunächst die Einnahmen eines Kinos und überfielen dann das Büro eines zweiten Kinos. Sie erbeuteten umgerechnet knapp 15.000 Euro. Ob die Kinogänger von den Überfällen etwas mitbekamen, blieb unklar.

Vor eineinhalb Wochen hatte ein Amokläufer bei einer Premiere des neuen "Batman"-Streifens in Aurora im US-Bundesstaat Colorado um sich geschossen. Er tötete zwölf Menschen und verletzte 58 weitere, einige von ihnen schwer.

Quelle: n-tv.de