Panorama

"So tritt der Teufel ein" Papst Franziskus warnt Priester vor Pornografie

61978556.jpg

Das reine Herz, das Jesus jeden Tag empfängt, dürfe solche pornografischen Informationen nicht empfangen, so Papst Franziskus.

(Foto: picture alliance / dpa)

In Rom warnt Papst Franziskus Priester eindringlich vor pornografischen Inhalten. Er spreche nicht nur von "krimineller Pornografie", sondern auch von der "einigermaßen normalen Pornografie". An die Versammelten richtet er auch eine Bitte.

Papst Franziskus hat vor Pornografie gewarnt. "Das ist eine Sünde, die vielen Leuten, Laien, Priestern und Ordensschwestern auferliegt", sagte das katholische Kirchenoberhaupt während eines Treffens mit Seminaristen und Priestern am in Rom. "So tritt der Teufel ein", warnte der 85 Jahre alte Argentinier weiter.

Franziskus betonte, er spreche nicht nur von "krimineller Pornografie", wie jener mit Missbrauch von Kindern, sondern auch von der "einigermaßen normalen Pornografie". Der Papst mahnte die in Rom studierenden Kirchenmänner, sich vor Pornos in Acht zu nehmen. "Das reine Herz, das Jesus jeden Tag empfängt, darf solche pornografischen Informationen nicht empfangen."

Wenn die Männer so etwas auf ihren Mobiltelefonen löschen könnten, dann sollten sie das tun, um die Versuchung nicht in der Hand zu halten. "Ich sage euch, das ist eine Sache, die den Geist schwächt", erklärte der Pontifex weiter.

Quelle: ntv.de, lar/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen