Politik

Türkei attackiert PKK Angriffe auf Ziele im Nordirak

Die türkische Armee hat neue Luftangriffe auf Stellungen der Kurdischen Arbeiterpartei PKK im Nordirak geflogen. Sie galten einer bewaffneten Gruppe der PKK, die sich auf Angriffe in der Türkei vorbereitet habe und dabei entdeckt worden sei, teilte der türkische Generalstab mit. Über Opfer wurde zunächst nichts bekannt.

Unterdessen wurde in der Türkei ein Soldat bei Kämpfen getötet. Zu den Gefechten sei es auf dem Berg Cudi in der südöstlichen Provinz Sirnak gekommen, berichtete der Fernsehsender CNN-Türk. Damit starben seit dem Vortag insgesamt drei Soldaten. Sirnak liegt an der Grenze der Türkei zum Irak und zu Syrien.

Die türkische Armee hatte im Februar während einer einwöchigen Bodenoffensive gegen PKK-Lager im Nordirak nach eigenen Angaben 240 Kämpfer der Organisation getötet, die auch von der EU als terroristische Vereinigung eingestuft wird. 27 türkische Soldaten starben während der Offensive gegen die PKK im kurdischen Autonomiegebiet im Nordirak.

Quelle: ntv.de