Politik

Gaddafis radikale Ideen Nigerias Teilung vorgeschlagen

Der libysche Revolutionsführer Muammar al-Gaddafi möchte eine Befriedung Nigerias durch die Teilung des Landes erreichen: Ein christlicher Staat im Süden und ein islamischer im Norden.

gaddafi.jpg

Gaddafi befürwortet auch die Auflösung der Schweiz.

(Foto: picture alliance / dpa)

Der für seine originellen Ideen bekannte libysche Staatschef Muammar al-Gaddafi hat sich für eine Teilung Nigerias in einen christlichen und einen muslimischen Landesteil ausgesprochen. Bei einer Zusammenkunft mit afrikanischen Studentenführern in Tripolis sagte Oberst Gaddafi: "Im Süden sollte ein christlicher Staat mit der Hauptstadt Lagos gegründet werden und im Norden ein islamischer Staat mit Abuja als Hauptstadt."

Muslimische Nomaden hatten in der nigerianischen Provinz Plateau Anfang März ein Massaker in christlichen Dörfern verübt. Dabei starben etwa 500 Menschen. Die Bevölkerung Nigerias besteht etwa jeweils zur Hälfte aus Christen und Muslimen.

Gaddafi tritt seit Jahren für eine Lösung des Nahostkonflikts durch die Gründung eines gemeinsamen jüdisch-arabischen Staates ein. Den Vereinten Nationen schlug er 2009 vor, die Schweiz von der Landkarte zu tilgen und das Staatsgebiet zwischen Deutschland, Frankreich und Italien aufzuteilen.

Quelle: n-tv.de, dpa

Mehr zum Thema