Politik

Stern-RTL-Wahltrend Schlechte Aussichten für Schulz

4c27fb4074ebac962174a3cc9f6eac1b.jpg

Will Bundeskanzler werden: SPD-Chef Martin Schulz.

dpa

Angela Merkel muss gut zwei Monate vor der Bundestagswahl im September nicht darum fürchten, dass ihre Kanzlerschaft bald endet. Im Stern-RTL-Wahltrend liegt die Union mit 40 Prozent unverändert deutlich vor der SPD, die wie in der Vorwoche 22 Prozent erreicht.

In der Kanzlerpräferenz hat Merkel weiterhin einen deutlichen Vorsprung vor Martin Schulz. Die Kanzlerin kommt auf 52 Prozent, der SPD-Kandidat legt zwar einen Punkt auf 23 Prozent zu, ist damit aber weit abgeschlagen. Im Februar, kurz nach Schulz' Kandidatur, waren dessen Werte noch genauso hoch gewesen wie die von Merkel.

Auch die Zahlen der übrigen Parteien verändern sich in der neuen Forsa-Umfrage nicht. Die Linke steht bei 9 Prozent, FDP und Grüne bei 8, die AfD bei 7. Demnach gäbe es sowohl für eine Große Koalition (62 Prozent) als auch für Schwarz-Gelb und Schwarz-Grün (je 48) eine Mehrheit.

*Datenschutz

Quelle: n-tv.de, cro

Mehr zum Thema