Politik

Tschechische Republik adé Tschechien heißt jetzt offiziell Tschechien

67463805.jpg

So lautet der neue offizielle Name des Landes auf Englisch.

(Foto: picture alliance / dpa)

Ein Landesname will wohlüberlegt sein: Ist er zu sperrig, mag ihn keiner aussprechen - wie im Fall der Tschechischen Republik, die nun ihr umgangssprachliches Pendant annimmt. Zum Leid vieler anglophiler Tschechen, die Verwechslungsgefahr befürchten.

Die Tschechische Republik heißt nun auch offiziell kurz Tschechien. Das haben die Vertreter der höchsten Verfassungsorgane am Donnerstagabend beschlossen, wie ein Regierungssprecher mitteilte. Auf Englisch heißt der Staat in der Mitte Europas nun kurz "Czechia", auf Französisch "la Tchéquie". Damit endet eine mehr als 20-jährige Diskussion in der Prager Politik, während derer Vorschläge wie "Czechland" verworfen wurden.

Der nur ein Wort umfassende Ausdruck soll vor allem bei Sportereignissen und in Marketingmaterialien Verwendung finden. An der Sitzung auf der Prager Burg nahmen neben Präsident Milos Zeman und Regierungschef Bohuslav Sobotka auch die Vorsitzenden der beiden Parlamentskammern sowie die Außen-, Verteidigungs- und Industrieminister teil. Die neue Staatsbezeichnung soll nun amtlich bei den Vereinten Nationen registriert werden.

Kritiker der Neuerung hatten auf die Verwechslungsgefahr von englisch "Czechia" mit "Chechnya", also der russischen Teilrepublik Tschetschenien, verwiesen. Ein Gegner der Kurzform "Cesko" (Böhmen) war der 2011 gestorbene Ex-Präsident, Essayist und Dramatiker Vaclav Havel. "Mir laufen Schauer über den Rücken, wenn ich diesen Ausdruck in Briefen von Lesern erblicke", sagte er einmal in einem Interview.

Quelle: n-tv.de, jve/dpa