Politik

RTL/ntv-Trendbarometer Union ist einziger "Corona-Gewinner"

d8310b2d70897665764f75c7d353eb64.jpg

Die CDU ist, zusammen mit der CSU, die mit Abstand stärkste politische Kraft im Land. Unklar ist aber, wer nächster Vorsitzender wird: Norbert Röttgen, Armin Laschet oder Friedrich Merz (v.l.).

(Foto: dpa)

Im März wurde die Verbreitung des Coronavirus zur Pandemie erklärt. Seitdem haben vor allem zwei Parteien an Zustimmung gewonnen: CDU und CSU. Das ändert sich auch im aktuellen RTL/ntv-Trendbarometer nicht.

Im seit Mittwoch geltenden Lockdown zur Bekämpfung der Corona-Pandemie ändert sich die politische Stimmung der Deutschen kaum. Im aktuellen RTL/ntv-Trendbarometer kann lediglich die FDP einen Prozentpunkt hinzugewinnen, die Grünen verlieren einen Punkt. Die Werte der übrigen Parteien bleiben unverändert.

Wenn jetzt Bundestagswahl wäre, würde die Union laut der Umfrage auf 37 Prozent der Stimmen kommen. Die Grünen fallen wieder unter die 20-Prozent-Marke und liegen nun bei 19 Prozent. Die SPD verharrt bei 15, Linke und AfD bei jeweils 8 Prozent der Befragten. Die FDP legt auf 6 Prozent zu. Die Klein- und Kleinstparteien kämen zusammen auf 7 Prozent. Die Zahl der Nichtwähler und Unentschlossenen entspricht mit 23 Prozent in etwa der Zahl der Nichtwähler bei der Bundestagswahl 2017.

Union ist einziger "Corona-Gewinner"

Bei einem Vergleich der jetzigen Werte mit Anfang März, als die WHO das Corona-Infektionsgeschehen offiziell zur Pandemie erklärte, zeigt sich unter den Parteien vor allem ein Gewinner: die Union. In der Woche vom 2. bis 6. März kamen CDU und CSU auf 26 Prozent der Stimmen - in dieser Woche liegen sie 11 Prozentpunkte darüber.

Die Grünen kamen im März auf 24 Prozent, verloren also bis jetzt 5 Punkte. Für SPD und FDP hat sich die Zustimmung nicht verändert - sie kamen im März auf 15 beziehungsweise 6 Prozent. Die Linke, die im März bei 10 Prozent Zustimmung lag, büßte im Vergleich 2 Punkte ein. Die AfD liegt derzeit 3 Punkte unter dem März-Wert von 11 Prozent.

Untermauert wird der hohe Zugewinn der Union durch die Frage nach der politischen Kompetenz. Auf die Frage, welcher Partei die Bundesbürger am ehesten zutrauen, "mit den Problemen in Deutschland fertigzuwerden", nannten vom 2. bis 6. März 16 Prozent CDU und CSU, 6 Prozent die SPD, 13 Prozent die Grünen und 8 Prozent andere Parteien. 57 Prozent trauten keiner Partei politische Kompetenz zu. Im aktuellen RTL/ntv-Trendbarometer erreichen CDU/CSU dagegen 40 Prozent Zutrauen, die SPD nach wie vor 6 Prozent, die Grünen 4 Prozent und sonstige Parteien 5 Prozent. 45 Prozent trauen momentan keiner Partei zu, mit den Problemen im Land fertigzuwerden.

*Datenschutz

Die Daten zu Parteipräferenzen und politischer Kompetenz wurden vom Markt- und Meinungsforschungsinstitut Forsa im Auftrag der Mediengruppe RTL vom 14. bis 18. Dezember 2020 erhoben. Datenbasis: 2.505 Befragte. Statistische Fehlertoleranz: +/–2,5 Prozentpunkte.

Quelle: ntv.de, mli