Politik

Dritte Amtszeit für Kretschmann? Vorsprung der Grünen im Ländle wächst

cc987d741b1b58a176f77b0153ad12fd.jpg

Bekannt und beliebt: Winfried Kretschmann.

(Foto: dpa)

Der CDU ist es in den vergangenen Wochen nicht gelungen, die Wähler in Baden-Württemberg von sich zu überzeugen. Im Gegenteil: Die Union verliert in einer aktuellen Umfrage und liegt deutlich hinter den Grünen. Doch auch deren Kandidat und amtierender Ministerpräsident Kretschmann kann nicht glänzen.

Kurz vor der Landtagswahl in Baden-Württemberg haben die Grünen ihren Vorsprung auf die CDU nach einer neuen Umfrage noch einmal vergrößert. Nach einer Umfrage von Infratest dimap für die ARD kommen die Grünen von Ministerpräsident Winfried Kretschmann auf 33 Prozent der Stimmen und die CDU nur noch auf 25 Prozent. Die Union mit Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann verliert zwei Punkte im Vergleich zur Umfrage von Infratest dimap für den SWR und die "Stuttgarter Zeitung" von vor vier Wochen. Aber auch die Grünen büßen einen Punkt ein.

Während die grün-schwarze Koalition in der Corona-Pandemie an Boden verliert, gewinnen AfD und FDP dazu. Die größte Oppositionspartei AfD steigert sich um zwei Punkte auf zwölf Prozent, die FDP um einen auf zehn Prozent. Die SPD verliert einen Punkt und liegt nun mit den Liberalen gleichauf bei zehn Prozent. Die Linke kann einen Punkt hinzugewinnen, würde aber mit vier Prozent nicht den Sprung über die Fünf-Prozent-Hürde schaffen. Der neue Landtag wird am 14. März gewählt.

*Datenschutz

Im persönlichen Vergleich hängt der Regierungschef seine CDU-Herausforderin bei den Beliebtheitswerten weiter deutlich ab. Nach der Umfrage sind 67 Prozent mit der Arbeit von Kretschmann sehr zufrieden oder zufrieden - ein Minus von zwei Punkten. 29 Prozent sind weniger oder gar nicht zufrieden. Deutlich kritischer wird Kultusministerin Eisenmann bewertet. Ihre Arbeit findet bei 21 Prozent Zustimmung, auch sie verliert zwei Punkte. 55 Prozent sind nicht oder gar nicht zufrieden.

Mehr zum Thema

Bei der Frage, wen sie wählen würden, wenn der Ministerpräsident direkt gewählt würde, haben die Baden-Württemberger eine klare Präferenz: 65 Prozent der Befragten würden sich für Kretschmann entscheiden, 17 Prozent für Eisenmann. Mit Grün-Schwarz sind derzeit 59 Prozent zufrieden oder sehr zufrieden - auch hier ein Minus von 2 Punkten. 38 Prozent sind weniger oder gar nicht zufrieden. Knapp die Hälfte der Bürgerinnen und Bürger (48 Prozent) wollen, dass die nächste Landesregierung von den Grünen geführt wird, während 33 Prozent sich wünschen, dass die CDU nach der Wahl eine Koalition anführt.

Das Meinungsforschungsinstitut Infratest dimap hat von Montag bis Mittwoch diese Woche 1185 Wahlberechtigte in Baden-Württemberg befragt. Die Schwankungsbreite liegt bei 2 bis 3 Prozentpunkten.

Quelle: ntv.de, fzö/dpa

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.