Ratgeber

Aero Engines mit Seitwärtschance Neuer Dax-Titel mit Acht-Prozent-Chance

14061567.jpg

(Foto: picture-alliance/ dpa)

Wenn die anstatt der Thyssenkrupp-Aktie in den DAX-Index aufgenommene MTU Aero Engines-Aktie in den nächsten Monaten eine halbwegs stabile Kursentwicklung hinlegt, dann werden Bonus-Zertifikate hohe Renditen ermöglichen.

Die Aktie des Triebwerkherstellers MTU Aero Engines wird ab dem 23.9.19 die Thyssenkrupp-Aktie, die bereits bei der Gründung des DAX im Index enthalten war, im DAX-Index (ISIN: DE0008469008) ablösen. Das seit 85 Jahren bestehende Unternehmen erwirtschaftete mit seinen an 15 weltweiten Standorten verteilten 10.000 Mitarbeitern 4,6 Milliarden Umsatz. In den vergangenen drei Jahren legte die bislang im MDAX-Index (ISIN: DE0008467416) gelistete MTU Aero Engines-Aktie um 170 Prozent zu. In den neuesten Expertenanalysen wird die Aktie als "neutral" eingestuft.

Anlage-Idee

Anleger, die der MTU Aero Engines-Aktie wegen der nach wie vor wachsenden Luftfahrtbranche in den nächsten Monaten eine halbwegs stabile Kursentwicklung prognostizieren, die aber das Risiko des direkten Aktienkaufs deutlich vermindern wollen, könnten eine Investition in Bonus-Zertifikate mit Cap in Erwägung ziehen.

MTU Aero Engines
MTU Aero Engines 237,90

Capped Bonus-Zertifikate bieten im Vergleich zum direkten Aktienkauf den Vorteil, dass die Zertifikate nicht nur bei steigenden Notierungen der Aktie, sondern auch bei seitwärts laufenden oder fallenden Kursen hohe Renditechancen bieten. Im Gegenzug für die Chance auf diese "Seitwärtsrenditen" verzichten Zertifikateanleger auf das unbegrenzte Gewinnpotenzial des Aktieninvestments und Dividendenzahlungen.

Die Funktionsweise

Wenn die MTU Aero Engines-Aktie bis zum Bewertungstag des Zertifikates niemals die Barriere bei 180 Euro berührt oder unterschreitet, dann wird das Bonus-Zertifikat mit Cap am 25.9.20 mit dem Bonuslevel in Höhe von 248 Euro zurückbezahlt.

Die Eckdaten

Beim Commerzbank-Bonus-Zertifikat mit Cap (ISIN: DE000CU3WBU5) auf die MTU Aero Engines-Aktie liegt die Barriere bei 180 Euro. Der Bonuslevel und Cap befinden sich bei 248 Euro. Der Cap definiert den maximalen Auszahlungsbetrag des Zertifikates. Als Bewertungstag wurde der 18.9.20 fixiert, am 25.9.20 wird das Zertifikat zurückbezahlt. Beim MTU Aero Engines-Aktienkurs von 237,68 Euro konnten Anleger das Zertifikat mit 228,69 Euro erwerben. Der Kauf des Zertifikates ist somit um 3,78 Prozent billiger als der direkte Aktienkauf.

Die Chancen

Da das Zertifikat derzeit mit 228,69 Euro zu bekommen ist, ermöglicht es in 12 Monaten einen Bruttoertrag von 8,44 Prozent, wenn der Aktienkurs bis zum Bewertungstag niemals um 21,29 Prozent auf 180 Euro oder darunter fällt.

Die Risiken

Berührt der Kurs der MTU Aero Engines-Aktie bis zum Bewertungstag die Barriere von 180 Euro und die Aktie notiert am Bewertungstag unterhalb des Caps, dann wird das Zertifikat mittels der Zuteilung einer MTU Aero Engines-Aktie je Zertifikat erfolgen. Werden die Aktien unterhalb des Kaufpreises des Zertifikates, also unterhalb von 228,69 Euro verkauft, dann werden sich Anleger mit einem Kapitalverlust abfinden müssen.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von MTU Aero Engines-Aktien oder von Anlageprodukten auf MTU Aero Engines-Aktien dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

*Datenschutz

Quelle: n-tv.de, Walter Kozubek, Zertifikate-Report