Reise

Deutschland und seine Hauptstadt Gäste-Boom hält an

Berlin zieht nach wie vor enorm viele Touristen an - allein im Oktober kamen mehr als 900.000 Gäste. Aber nicht nur die Hauptstadt - ganz Deutschland ist ein gefragtes Reiseziel. Für das gesamte Jahr zeichnet sich ein Besucherrekord ab - die Bestmarke von 369,5 Millionen Übernachtungen aus dem Jahr 2008 wird wohl fallen.

2uxp0622.jpg8659013616261533991.jpg

2010 zeichnet sich ein Übernachtungsrekord für die deutsche Tourismusindustrie ab.

(Foto: dpa)

Ein Touristenrekord hat Berliner Hoteliers einen goldenen Oktober beschert. Rund 917.000 Gäste besuchten die Hauptstadt - mehr als jemals in einem Monat zuvor. Das waren 14 Prozent mehr als im Oktober 2009, wie die Tourismuswerber von "VisitBerlin" mitteilten. Die Gäste aus aller Welt buchten im Oktober mehr als zwei Millionen Übernachtungen - ebenfalls Rekord.

Besonders beliebt war die Hauptstadt in dem Monat den Angaben zufolge bei US-Amerikanern, Norwegern und Franzosen. Von Januar bis Oktober 2010 kamen insgesamt fast 7,7 Millionen Besucher, ein Plus von 10,9 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Trend in ganz Deutschland

Nicht nur Berlin wird gut besucht – die guten Zahlen gelten für ganz Deutschland. Im laufenden Jahr zeichnet sich ein Übernachtungsrekord für die deutsche Tourismusindustrie ab. Nach einer heute veröffentlichten Auswertung des Statistischen Bundesamtes haben in den ersten zehn Monaten 335 Millionen Mal Gäste in deutschen Hotels und anderen größeren Beherbergungsbetrieben übernachtet. Das bedeutet ein Plus zum Vorjahr von rund 3 Prozent.

Falls es nicht noch zu einem heftigen Einbruch kommt, dürfte damit auch der Rekord von 369,5 Millionen Übernachtungen aus dem Jahr 2008 fallen. In den vergangenen Jahren waren in den Monaten November und Dezember noch regelmäßig knapp 44 Millionen Übernachtungen dazugekommen.

Vor allem mehr ausländische Gäste

Im Oktober gab es nach Angaben des Statistischen Bundesamtes 35,9 Millionen Übernachtungen und damit fünf Prozent mehr als vor einem Jahr. Vor allem Ausländer waren mit einem Plus von 12 Prozent deutlich häufiger zu Gast.

Besonders profitierten die Betriebe in größeren Städten mit mehr als 100.000 Einwohnern, die in aller Regel deutlich mehr Geschäftsreisende anziehen. Die Kommunen unter 100.000 Einwohnern zählten danach auch nur 3 Prozent mehr Übernachtungen als vor einem Jahr.

Das beste Geschäft machten die Hotels mit einem Übernachtungsplus von 8 Prozent im Oktober, während die Vorsorge- und Rehakliniken 2 Prozent weniger Gäste begrüßen konnten. Die übrigen Ferienunterkünfte und Campingplätze meldeten ein Prozent mehr Übernachtungen.

Quelle: n-tv.de, abe/dpa

Mehr zum Thema