Reise

43.000 Polizisten schützen Urlauber "Operation Sommer" in Spanien

Strand_Costa de la Calma_spanien_touristenhochburg.jpg

In den Touristenhochburgen will Spaniens Polizei besonders präsent sein. (Strand von Costa de la Calma)

(Foto: picture alliance / dpa)

Fast 43.000 Polizisten sollen im Sommer in Spanien für die Sicherheit der Urlauber sorgen. Mit der "Operation Sommer" werde vom 1. Juli an die Polizeipräsenz in den Touristenhochburgen verstärkt und die Überwachung von Flughäfen, Bahnhöfen und Badestränden intensiviert, teilte Innenminister Alfredo Pérez Rubalcaba in Madrid mit. "Spanien ist eines der sichersten Ferienländer in Europa", betonte der Minister.

In bestimmten Dienststellen der Polizei könnten Urlauber Straftaten in ihrer Muttersprache anzeigen. In diesem Jahr sollen spanische Polizisten auch Unterstützung von Kollegen aus anderen Ländern erhalten. Während des Spanien-Besuchs von Papst Benedikt XVI. im August etwa werden nach Angaben des Ministers französische Beamte in Madrid Dienst tun und im Gegenzug spanische Polizisten in Paris auf Streife gehen.

Quelle: n-tv.de, dpa

Mehr zum Thema