Reise

Deutschland als Campingziel gefragt Platz fünf in Europa

Zelt oder Wohnwagen statt Hotel mit Meerblick: Der Andrang auf deutschen Campingplätzen hat 2009 deutlich zugenommen. Auch bei Ausländern bleiben sie beliebt, vor allem bei den Niederländern.

Camping_Wohnwagen_campingplatz.jpg

Der Andrang auf deutschen Campingplätzen hat im vergangenen Jahr deutlich zugenommen. 25 Millionen Übernachtungen von Gästen aus dem Inland gab es auf den Campingplätzen und damit 9,5 Prozent mehr als im Vorjahr.

Auch bei Ausländern bleiben deutsche Campingplätze beliebt - Deutschland ist eine gefragte Campingdestination. Nach der amtlichen Statistik gab es im vergangenen Jahr rund 25 Millionen touristische Übernachtungen auf Campingplätzen. Damit liege Deutschland europaweit auf Platz fünf hinter Frankreich, Italien, Großbritannien und Spanien, teilte der Deutsche Tourismusverband (DTV) mit. Die meisten ausländischen Campingurlauber stammen aus den Niederlanden, mit weitem Abstand folgen Dänemark und die Schweiz.

Werden zum Beispiel auch Übernachtungen auf Reisemobilstellplätzen und Dauercamper mitgezählt, sind es sogar 110 Millionen Übernachtungen jährlich, so das Ergebnis einer neuen Studie zum Campingmarkt in Deutschland. Insgesamt gibt es demzufolge bundesweit annähernd 3700 Campingplätze.

216.000 Arbeitsstellen im Campingtourismus

Der Campingtourismus wird damit zu einem immer wichtigeren Faktor im deutschen Tourismus. Die Übernachtungsgäste auf Touristikcampingplätzen geben laut der Erhebung im Schnitt 45,80 Euro pro Kopf und Tag aus, Dauercamper lediglich 18,70 Euro. Aufs ganze Jahr gerechnet, lassen Camper nach einer Untersuchung des Verbands rund 3,3 Milliarden Euro auf den Plätzen, außerdem bezahlen sie 8,2 Milliarden Euro für ihre Ausrüstung, Fahrtkosten und Ausgaben bei der Anreise. 216.000 Deutschen sichert laut DTV der Campingtourismus den Job.

Insgesamt habe die Campingbranche in Deutschland - inklusive Ausgaben während der Anreise und Kosten für die Ausrüstung - im vergangenen Jahr 11,6 Milliarden Euro umgesetzt. "Das stärkere ökologische Bewusstsein und der Wunsch nach Urlaub in der Natur" tragen laut DTV-Präsident Reinhard Meyer zur Attraktivität des Campingurlaubs bei.

Quelle: n-tv.de, abe/dpa

Mehr zum Thema