Sport

Fünfkampf erfindet sich neu Auf Olympia-Eklat um Schleu folgt Alternativplan

imago1005132194h.jpg

Annika Schleu in Tokio: die Szene, die den Modernen Fünfkampf veränderte.

(Foto: imago images/Sven Simon)

Bei den Olympischen Spielen in Tokio kommt es zum Eklat beim Modernen Fünfkampf. Das Annika Schleu zugeloste Pferd verweigert beim Springreiten den Sprung. Ihre Reaktion darauf löst einen Skandal aus. Die Disziplin wird in der Folge gestrichen. Jetzt gibt es einen Alternativplan.

Das Springreiten wird im Modernen Fünfkampf künftig wohl durch eine Hindernis-Disziplin ersetzt. Neun Monate nach dem Eklat bei den Sommerspielen in Tokio kündigte der Weltverband UIPM eine Testphase für zwei Varianten an, die aus mehr als 60 Vorschlägen ausgewählt wurden. Details zur Sportart wurden noch nicht genannt. Die Testläufe sollen gleich nach dem Weltcup-Finale der Fünfkämpfer in Ankara Ende Juni beginnen. Der UIPM-Kongress müsse dann die finale Entscheidung fällen.

Bei der Auswahl einer alternativen Disziplin habe die zuständige Arbeitsgruppe sich eng an den Vorgaben des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) orientiert, sagte UIPM-Präsident Klaus Schormann: "Die Athleten spielen in diesem Prozess eine zentrale Rolle."

Die ausgewählte Hindernis-Disziplin sei "kompatibel mit der DNA des Modernen Fünfkampfes", hieß es in der Mitteilung. Zudem sei mit ihr eine Reduzierung der Kosten möglich, der Zugang zur Sportart werde vereinfacht, die Popularität für alle Altersgruppen sei gewährleistet. Zudem sei eine nachhaltige Durchführung möglich. Die Arbeitsgruppe hatte bei der Auswahl die Voraussetzungen für eine Aufnahme ins Programm der Sommerspiele 2028 in Los Angeles im Blick.

Schleus Pferd verweigerte das Springen

Mehr zum Thema

Die ohnehin bereits umstrittene Disziplin Springreiten war mit dem Skandal um die deutsche Athletin Annika Schleu bei den Spielen im vergangenen Sommer untragbar geworden. In Tokio hatte Schleu auf Goldkurs gelegen, bis ihr zugelostes Pferd das Springen verweigerte. Unter Tränen versuchte sie, das Tier mit Sporen und Gerte zurück in den Parcours zu bringen, die Bilder gingen um die Welt.

Im November 2021 wurde dann die Streichung des Springreitens aus dem Modernen Fünfkampf verkündet, wirksam allerdings erst nach den Olympischen Spielen 2024 in Paris. IOC-Gründer Pierre de Coubertin hatte den Modernen Fünfkampf 1912 ins Leben gerufen, er besteht traditionell aus Schießen, Fechten, Schwimmen, Reiten und Laufen. Schießen und Laufen wurden inzwischen zur Disziplin Combined zusammengelegt.

Quelle: ntv.de, sue/sid

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen