Sport

Champions League Bayer tritt bei "Juve" an

Die Zwischenrunde der Champions League beginnt für Bayer 04 Leverkusen mit einem Auswärtsspiel bei Juventus Turin. Als neuer Tabellenführer der Bundesliga reist die Elf von Klaus Toppmöller mit gestärktem Selbstbewusstsein zum 25-maligen italienischen Meister.

Die Westdeutschen haben erstmals die zweite Runde der europäischen Königsklasse erreicht. Allerdings sind die Bayer-Kicker durch die Auslosung in einer "Hammergruppe" gelandet. Neben Turin sind der englische Vizemeister Arsenal London und der spanische Club Deportivo La Coruna die weiteren Gegner. Arsenal und "Juve" sind zwar die Favoriten, doch hat das Team mit den Stars Michael Ballack, Jens Nowotny und Oliver Neuville gute Außenseiterchancen.

Leverkusen kann bislang auf eine hervorragende Saisonbilanz zurückblicken. In der Bundesliga ist die Mannschaft nach 13 Spieltagen noch unbesiegt. Aber auch international waren die Auftritte bemerkenswert, und nur einmal mussten sie sich in der Vorrunde der Champions League beim FC Barcelona geschlagen geben. Mit dem Erreichen der Zwischenrunde ist Bayer bereits am gesteckten Ziel angekommen.

Die Leverkusener müssen bei ihrem Gastspiel in Italien allerdings auf eine wichtige Offensivkraft im Mittelfeld verzichten. Fußball-Nationalspieler Bernd Schneider hatte sich im Bundesliga-Spiel beim 1. FC Köln (2:1) eine Zerrung im linken Oberschenkel zugezogen.

„Er wird gar nicht mit nach Turin fliegen“, sagte Bayer-Chefcoach Klaus Toppmöller. Mit der Rückkehr des Leistungsträgers in die Stammelf wird frühestens zum Bundesliga-Spiel gegen den Hamburger SV am Wochenende gerechnet. Für ihn dürfte Zoltan Sebescen in die Anfangsformation rücken.

Quelle: ntv.de