Sport

Biathlon / Weltcup in Östersund Björndalen stürzt und siegt

Trotz eines Sturzes kurz vor dem Ziel war der Norweger Ole Einar Björndalen beim Biathlon-Weltcup in Östersund nicht zu schlagen. Mit 28,4 Sekunden Vorsprung kam der viermalige Olympiasieger vor seinem Landsmann Frode Andresen und dem Ukrainer Andrej Deryzemlja (29,1 Sekunden zurück) ins Ziel.

Die deutschen Biathleten enttäuschten.Als bester der sieben DSV-Starter landete der Oberhofer Sven Fischer auf dem neunten Rang. Neben ihm sammelten lediglich Ricco Groß (Ruhpolding) als 14. und Michael Greis (Nesselwang) auf Platz 26 Weltcuppunkte.

"Klar ist der neunte Platz nicht mein Wunsch-Ergebnis, doch insgesamt war es kein schlechter Wettkampf", bemerkte Sven Fischer. Bundestrainer Frank Ullrich forderte dagegen Besserung ein: "Wir müssen jetzt versuchen, so schnell wie möglich an unsere alte Laufform heran zu kommen."

Quelle: ntv.de