Sport

Karriereende nach Niederlage? Brady und Patriots fliegen überraschend raus

e412ad634560c082e17ee820449afa31.jpg

Geschlagener Star: Für NFL-Legende Tom Brady ist nach der Niederlage nicht nur eine Saison vorbei, sondern vielleicht auch seine Karriere.

(Foto: USA TODAY Sports)

Tom Brady ist der erfolgreichste American-Football-Spieler aller Zeiten - nun erleidet er eine herbe Niederlage. Seine New England Patriots verlieren erstmals seit 2012 ein Playoff-Heimspiel. War es das letzte Spiel für den 42-Jährigen?

Quarterback-Legende Tom Brady hat in seinem möglicherweise letzten Football-Spiel für den NFL-Titelverteidiger New England Patriots eine schmerzhafte Niederlage erlitten. Der mit sechs Super-Bowl-Ringen erfolgreichste Spieler der Geschichte verlor mit seinem Team das Wildcard-Game gegen die Tennessee Titans mit 13:20 (13:14). Brady brachte in dem Spiel nur 20 seiner 37 Pässe an den Mann.

f6a84825267aa77ee6f11b83b1046c27.jpg

Brady dominierte den Sport jahrelang, in dieser Saison waren seine Statistiken nicht mehr berauschend.

(Foto: USA TODAY Sports)

Die über Jahre dominanten Patriots, zuletzt Stammgast im Super Bowl, verloren erstmals seit 2012 ein Playoff-Heimspiel - für Brady könnte es das letzte gewesen sein: Sein Vertrag mit New England  läuft nach 20 Jahren aus. "Ich möchte jetzt nicht groß über die Zukunft reden. Wir werden sehen", sagte der 42-Jährige. Es sei  allerdings "recht unwahrscheinlich", dass er nun seine Karriere  beende: "Ein 99-Yard-Touchdown zum Finale wäre mir lieber gewesen." Stattdessen fing Titans-Cornerback Ryan Logan Bradys Passversuch aus der eigenen Endzone ab.

Dem Sportinformationsdienst schien es vor dem Spiel noch "unvorstellbar", dass Brady tatsächlich aufhören könnte. Der Superstar selbst hatte vor dem Spiel gesagt: "Diese Woche fühlt sich an wie so ziemlich jede andere Woche der vergangenen 20 Jahren." Dass sportlich nicht mehr alles so war wie in den vergangenen Jahren, war aber schon während der durchwachsenen Saison deutlich geworden.

cc8a11d5e2f1bc3a936998dde20753a0.jpg

Nach dem Spiel sagte Brady, ein Karriereende sei nun sehr unwahrscheinlich, er schloss es aber auch nicht aus.

(Foto: USA TODAY Sports)

Vor allem die Offensive, in der Brady kaum noch zuverlässige Passempfänger zur Verfügung standen, schwächelte. Er selbst wies miserable Statistiken auf. Am letzten Spieltag der Saison hatten die Patriots bereits daheim gegen die Miami Dolphins das Freilos für die erste Playoff-Runde verspielt.

Die Fans im Gillette Stadium ihren Helden immer wieder mit Sprechchören, auf einem Banner in der ersten Runde stand flehentlich die Aufschrift: "Bitte bleibe Tommy". "Es war die Erfahrung meines Lebens", sagte der langjährige Patriots-Kapitän Matthew Slater über seine Zeit mit Brady. «"Er macht die Dinge auf die richtige Art und Weise, hatte den größten Erfolg, aber bleibt immer noch er selbst. Das sagt viel darüber aus, wie er als Mann ist."

Henry stiehlt Brady die Show

Im nun möglicherweise letzten Spiel Bradys stahl ihm ein Spieler des Gegners die Show. Überragender Mann bei Tennessee war Derrick Henry, der auf sensationelle 182 Lauf-Yards und einem Touchdown kam - damit stellte er einen Klubrekord auf. Die Titans trifft im AFC-Halbfinale nun auf die Baltimore Ravens mit Quarterback Lamar Jackson, ein Favorit auf den Titel.

Die nächste Runde erreichten auch die Houston Texans, allerdings war dazu eine große Aufholjagd erforderlich. Nach 0:16-Rückstand führte Quarterback Deshaun Watson seine Mannschaft noch zum Sieg. 22:19 stand es nach Verlängerung gegen die Buffalo Bills. In der Divisional Round geht es für die Mannschaft nun zu den Kansas City Chiefs.

Quelle: ntv.de, vpe/dpa/sid