Sport

Froome kann Double-Feier planen Contador krönt Karriere am brutalen Angliru

80188b1c3bdaa9154941e62a4aa541ae.jpg

Alberto Contador siegt am vorletzten Arbeitstag.

(Foto: imago/Agencia EFE)

Einen Tag vor seinem letzten Auftritt bei der Vuelta zeigt Alberto Contador noch einmal seine ganze Klasse. Am brutalen Anstieg zum Alto de Angliru krönt er mit einem beeindruckenden Kraftakt seine Karriere. Der große Triumphator ist aber einmal mehr Chris Froome.

Chris Froome hat sein erstes Double aus Tour- und Vuelta-Gesamtsieg praktisch sicher, Spaniens Rad-Legende Alberto Contador gelang am brutalen Alto de Angliru ein perfekter Karriereausklang. Während Froome auch auf der vorletzten Etappe der 72. Spanien-Rundfahrt alles unter Kontrolle hatte und als Tagesdritter seinen Vorsprung im Klassement nochmals ausbaute, siegte Contador nach 117,5 km auf der letzten Bergetappe seiner Laufbahn in beeindruckender Manier.

Froome darf am Sonntag zum ersten Mal in seiner Laufbahn die abschließende Vuelta-Triumphfahrt nach Madrid genießen. Der 32 Jahre alte Kapitän des Teams Sky war auf dem entscheidenden Abschnitt nicht zu gefährden und vergrößerte den Abstand auf seinen härtester Verfolger, den Italiener Vincenzo Nibali (Bahrain-Merida), auf 2:15 Minuten. Gesamtdritter wird der Russe Ilnur Sakarin (Katjuscha-Alpecin), der seinen Podiumsplatz knapp vor Contador behauptete. Der Niederländer Wilco Kelderman (Sunweb) fiel auf dem 24 Prozent hohen Schlussanstieg zurück und verlor dadurch seinen Podiums-Platz.

Der Profi aus dem Team Trek-Segafredo riskierte in seinem letzten bedeutenden Rennen alles und brachte den Etappensieg unter Aufbietung aller Kraftreserven mit 17 Sekunden Vorsprung ins Ziel. "El Pistolero" Contador holte zugleich den ersten spanischen Tageserfolg dieser Vuelta. Am Sonntag wird es auf den 117,6 km von Arroyomolinos nach Madrid wie bei der Tour de France keine Attacken auf den Führenden mehr geben.

Nach dem standesgemäßen Defilee auf dem Schlussabschnitt ist mit einer Sprintankunft zu rechnen, danach wird der Gesamtsieger auf der Plaza Cibeles geehrt, wo auch Real Madrid seine große Erfolge zu feiern pflegt. Froome ist der dritte Profi, dem der Doppelschlag bei Tour und Vuelta in einem Jahr gelingt. 1963 hatte der große Franzose Jacques Anquetil, 1978 dessen Landsmann Bernard Hinault beide Rundfahrten gewonnen.

Quelle: ntv.de, tno/sid/dpa

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.