Sport

Draisaitl-Serie reicht nicht Deutsche NHL-Profis scoren, aber verlieren

imago1001388044h.jpg

Leon Draisaitl baut seine Tor-Serie aus.

(Foto: imago images/Icon SMI)

Trotz der knappen Niederlage geht es für Leon Draisaitls Edmonton Oilers weiter Richtung Playoffs. Der deutsche NHL-Star baut seine Tor-Serie weiter aus. Eine Vorlage von Rookie Tim Stützle reicht seinen Ottawa Senators nicht. Andernorts wird derweil Eishockey-Geschichte geschrieben.

Superstar Leon Draisaitl und Rookie Tim Stützle haben zwar erneut Scorerpunkte verbucht, mit ihren Teams in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL aber knappe Niederlagen einstecken müssen. Trotz seines 17. Saisontores verlor Draisaitl mit den Edmonton Oilers in der "Battle of Alberta" gegen den Rivalen Calgary Flames 3:4. Stützle steuerte eine Vorlage beim 2:3 der Ottawa Senators nach Verlängerung gegen die Vancouver Canucks bei.

Draisaitl, Deutschlands Sportler des Jahres und MVP der vergangenen Saison, traf im fünften Spiel in Folge, konnte mit seinem Ausgleich zum 3:3 (46.) die zweite Niederlage der Oilers nacheinander aber auch nicht verhindern. Denn Noah Hanifin entschied nur eine Minute später das Spiel für Calgary. Edmonton liegt als Dritter der Nord-Division jedoch weiter auf Playoff-Kurs, Draisaitl ist mit 46 Punkten Zweiter der Scorerliste hinter seinem Teamkollegen Connor McDavid (53).

NHL-Geschichte andernorts

Stützle bereitete den Anschlusstreffer von Josh Norris zum zwischenzeitlichen 1:2 (24.) vor. Ottawa erzwang noch die Overtime, verlor aber durch ein Tor von J.T. Miller (62.). Bei Vancouver ging Nationalspieler Marc Michaelis leer aus. Der Ex-Mannheimer Stützle ist mit 18 Punkten zweitbester Scorer der Liga-Neulinge, die Senators sind weiter abgeschlagener Tabellenletzter.

Meilensteine in ihrer NHL-Karriere erreichten die Russen Alexander Owetschkin und Jewgeni Malkin. Torjäger Owetschkin erzielte beim 6:0 der Washington Capitals bei den Buffalo Sabres mit Nationalspieler Tobias Rieder seinen 717. Treffer und zog in der ewigen Torjägerliste mit dem legendären Phil Esposito auf Platz sechs gleich. Malkin verbuchte mit einem Tor und einer Vorlage beim 4:1 der Pittsburgh Penguins gegen die Boston Bruins insgesamt 1100 Scorerpunkte und ist damit der fünfte aktive NHL-Spieler, der diese Marke erreicht hat.

Quelle: ntv.de, ses/sid

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.