Sport

Vier Assists in einem Drittel Draisaitl mit NHL-Rekord, Bayern-Star jubelt

imago1012210186h.jpg

Draisailt (r.) kommt immer besser in Schwung.

(Foto: IMAGO/ZUMA Press)

Leon Draisaitl und die Edmonton Oilers marschieren in den Playoffs der NHL immer weiter. Am Sonntag gehen sie in der Serie gegen die Calgary Flames in Führung. Dem gebürtigen Kölner gelingt unter den Augen eines Stars des FC Bayern München ein Playoff-Rekord.

Der deutsche Eishockey-Profi Leon Draisaitl hat mit den Edmonton Oilers das dritte Playoff-Spiel gegen die Calgary Flames gewonnen und dabei einen Rekord geschafft. Am Sonntag bezwangen die Oilers in der nordamerikanischen Profiliga NHL die Flames mit 4:1 (0:0, 4:0, 0:1) und gingen in der Serie mit 2:1 in Führung. Zum Einzug in die Endspiele der Western Conference sind vier Erfolge notwendig. Draisaitl stellte in der Partie eine Playoff-Bestmarke auf: Der gebürtige Kölner verzeichnete im zweiten Drittel vier Vorlagen - so viele waren in der NHL-Endrunde bisher noch keinem Spieler in einem Spielabschnitt gelungen.

Dreimal war Draisaitl an einem Treffer von Evander Kane beteiligt. Der Oilers-Stürmer war mit einem Hattrick zur Stelle und benötigte für seine drei Tore nur sechs Minuten - der siebtschnellste Hattrick der NHL-Playoff-Historie. Kane ist nach Wayne Gretzky und Petr Klima der dritte Spieler in der Teamgeschichte Edmontons, der in einem Playoff-Spiel drei Tore nacheinander schoss.

Unter den Zuschauern befand sich auch Alphonso Davies. Der Spieler von Bayern München zeigte sich im Draisaitl-Trikot und hörte später das überschwängliche Lob für den Deutschen von Hattrick-Schütze Kane. "Er wird von Tag zu Tag besser", sagte der nach dem Spiel. "Er war in dieser Serie in jedem Spiel großartig und er scheint jedes Spiel ein noch höheres Niveau zu finden."

Als erstes Team gingen die Tampa Bay Lightning in der zweiten Playoff-Runde mit 3:0 in Führung. Tampa Bay gewann sein Heimspiel gegen die Florida Panthers deutlich mit 5:1 (1:1, 2:0, 2:0). Damit fehlt den Lightning nur noch ein Erfolg, um ins Halbfinale einzuziehen. Die New York Rangers verkürzten durch einen 3:1 (1:0, 1:1, 1:0)-Heimsieg gegen die Carolina Hurricanes in der Serie auf 1:2. Die Sieger der beiden Serien spielen den Meister in der Eastern Conference aus.

Quelle: ntv.de, sue/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen