Sport

Biathleten mit starkem Finale Einer schmeißt Lesser zum Abschied vom Podest

imago1010754612h.jpg

Lesser quält sich ein letztes Mal in einem Wettkampf.

(Foto: IMAGO/Bildbyran)

Erik Lesser beendet seine Karriere in Topform. Beim Finale in Oslo wird er nach seinem Sensationssieg am Vortag noch einmal starker Vierter, erst am letzten Anstieg schnappt ihm der Franzose Emilien Jacquelin das Podium weg. Die Deutschen verabschieden sich sehr gut.

Biathlet Erik Lesser hat zum Abschluss seiner langen Karriere noch mal ein furioses Rennen gezeigt und dabei den dritten Podestplatz seiner Abschlusssaison nur knapp verpasst. Weil sich der 33-Jährige im Massenstart von Oslo ausgerechnet in seiner Paradedisziplin Liegendschießen zwei Fehler leistete, verpasste er einen Tag nach seinem Sensationssieg in der Verfolgung das Podium als hervorragender Vierter nur um wenige Sekunden.

Beim Premierensieg des Norwegers Sivert Guttorm Bakken vor dessen Teamkollegen und Sprintsieger Sturla Holm Laegreid musste sich Lesser erst auf den letzten Metern dem sprintstarken Franzosen Emilien Jacquelin geschlagen geben. Im Ziel wurde er von seiner Lebensgefährtin Nadine und Töchterchen Anouk in Empfang genommen, ehe ihm seine Teamkollegen und viele Konkurrenten ihren Respekt zollten.

Doll fällt mit Erkältungssymptomen aus

Beim Weltcup-Finale am legendären Holmenkollen schafften es auch Philipp Nawrath als Fünfter und David Zobel als Achter in die Top Ten. Benedikt Doll musste wegen Erkältungssymptomen auf das letzte Saisonrennen verzichten, Hinweise auf eine Corona-Infektion gebe es aktuell nicht.

Mehr zum Thema

Für das deutsche Männer-Team endet die Saison mit insgesamt neun Podestplätzen, wobei Johannes Kühn, Benedikt Doll und Lesser für drei Siege sorgten. Enttäuschend verliefen die Olympischen Spiele, wo das Team von Bundestrainer Mark Kirchner zum zweiten Mal nach 2010 ohne Medaille blieb. Lesser hatte schon vor zwei Wochen nach zwölf Jahren im Weltcup sein Karriereende angekündigt. Der Thüringer gewann drei Medaillen bei Olympia, zwei WM-Titel in Verfolgung und Staffel, sieben WM-Medaillen und sechs Weltcupsiege, davon drei in Einzelrennen.

Die kommende Saison startet Ende November in Kontiolahti. Im Januar steht ein Weltcup in Ruhpolding auf dem Programm. Höhepunkt sind die Weltmeisterschaften in Oberhof vom 6. bis 19. Februar 2023.

Quelle: ntv.de, ara/dpa/sid

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen