Sport

Biathlon-Verfolgung in Pokljuka Gössner feiert Premieren-Sieg

Es gießt in Strömen, es läuft nicht am Schießstand - am Ende ist das alles egal. Denn Miriam Gössner schafft trotzdem ihren ersten Sieg im Biathlon-Weltcup. Im Verfolgungsrennen triumphiert sie mit einem Wimpernschlag Vorsprung vor Sprintsiegerin Gabriela Soukalova.

38sg1531.jpg2611983961277213645.jpg

Nicht länger sieglos im Weltcup: Biathletin Miriam Gössner.

(Foto: dpa)

Biathletin Miriam Gössner hat im Verfolgungsrennen in Pokljuka trotz einer schwachen Vorstellung am Schießstand ihren ersten Weltcup-Sieg gefeiert. Die 22-Jährige aus Garmisch setzte sich nach 10 Kilometer im strömenden Regen in Slowenien nach fünf Schießfehlern und einer Galavorstellung in der Loipe in 31:47,8 Minuten vor der Tschechin Gabriela Soukalova (0,7 Sekunden Rückstand/0 Fehler) und Marie Dorin Habert (26,5/1) aus Frankreich durch.

Damit nutzte die Staffel-Weltmeisterin ihre gute Ausgangssituation aus dem Sprint. Dort war sie am Freitag nur knapp geschlagen hinter Soukalova auf den zweiten Platz gestürmt.

"Ich habe beim letzten Schießen gesehen, dass sie fehlerfrei blieb. Da habe ich gedacht, dass ich nochmal alles geben muss und dann schaue, ob ich sie noch bekomme", sagte Gössner. Zweitbeste Deutsche war Andrea Henkel (Großbreitenbach/1:17,8 Minuten zurück/4) auf Rang sieben.

Herren betreiben Wiedergutmachung

Die Herren hatten zuvor eine starke Aufholjagd hingelegt, Podiumsplätze waren allerdings nach den schwachen Leistungen im Sprint nicht drin. Simon Schempp blieb fehlerfrei und beendete das Rennen im strömenden Regen als Neunter. "Mit dem Platz bin ich sehr zufrieden. Das Schießen war super, das Laufen noch nicht so ganz", sagte er. Den Sieg sicherte sich souverän Olympiasieger Emil Hegle Svendsen aus Norwegen.

Quelle: n-tv.de, sid

Mehr zum Thema