Sport

Williams-Schwestern im Finale Hewitt gegen Henman

Tennis-Weltmeister Lleyton Hewitt und der Brite Tim Henman sowie Xavier Malisse und David Nalbandian stehen in Wimbledon im Halbfinale.

Der topgesetzte Australier Hewitt bezwang am Donnerstag Sjeng Schalken (Niederlande) mit 6:2, 6:2, 6:7 (5:7), 1:6, 7:5. Henman kam gegen den Brasilianer Andre Sa zu einem 6:3, 5:7, 6:4, 6:3-Erfolg.

Der 96er Champion Richard Krajicek (Niederlande) unterlag mit 1:6, 6:4, 3:6, 6:3, 7:9 dem Belgier Malisse, der nun an diesem Freitag auf David Nalbandian trifft. Der Argentinier schlug Nicolas Lapentti aus Ekuador mit 6:4, 6:4, 4:6, 4:6, 6:4.

"Glückskind" Lleyton Hewitt

In einem beispielhaften Break-Drama in fünf Akten zitterte sich der topgesetzte Weltmeister Hewitt gegen Sjeng Schalken in die Vorschlussrunde, die er im dritten Satz schon erreicht zu haben schien. Doch der topgesetzte Australier vergab vier Matchbälle und musste weitere 1:52 Stunden mächtig schuften, ehe er den Niederländer mit 6:2, 6:2, 6:7 (5:7), 1:6, 7:5 niedergerungen hatte.

"Henaldo" Tim Henman

Der britische Tennis-Heros Tim Henman machte es gegen Andre Sa gleichfalls spannend. Erst nach einer Energieleistung schaffte er mit seinem 6:3, 5:7, 6:4, 6:3-Erfolg gegen den Brasilianer die von seinen Landsleuten lautstark geforderte Revanche für das WM-Scheitern der englischen Fußballer. Die Hängepartie war tags zuvor nach dem ersten Satz in der Dunkelheit des regnerischen Londons unterbrochen worden.

"Stehaufmännchen" Richard Krajicek

Richard Krajicek beendete am Donnerstagabend seine traumhafte Rückkehr auf den Tennis-Court und schied durch ein 1:6, 6:4, 2:6, 6:3, 7:9 gegen Malisse aus. Der Niederländer, der an der Church Road vor sechs Jahren gewonnen hatte, war 18 Monate verletzt und spielte erst sein zweites Turnier. Malisses Gegner in der vorletzten Runde ist der Argentinier David Nalbandian, der Nicolas Lapentti aus Ekuador mit 6:4, 6:4, 4:6, 4:6, 6:4 bezwang.

Williams-Schwestern im Finale

Bei den Frauen streiten die Williams-Schwestern um den Finalsieg.

Titelverteidigerin Venus Williams ließ sich bei ihrem Triumphzug auch von Justine Henin nicht bremsen. In der Neuauflage des Vorjahresfinals düpierte die US-Amerikanerin ihre belgische Kontrahentin mit 6:3, 6:2 und wartet nun wie schon bei den French Open auf ihre jüngere Schwester.

Die ließ Amelie Mauresmo aus Frankreich mit 6:2, 6:1 nicht den Hauch einer Chance und wird alles versuchen, um ihrer Schwester den Titel abzunehmen.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen