Sport

Böser Sturz bei Bahnrad-EM Italienerin meldet sich schwer verletzt aus Klinik

96a13174367e4a66cfa4dddc95650248.jpg

Das sah böse aus.

(Foto: IMAGO/Belga)

Erst die Halskrause, dann direkt in die Klinik: Die Bilder vom Massensturz bei der Bahnrad-EM lassen Schlimmstes vermuten. Die Italienerin Letizia Paternoster ist schwer verletzt, schickt aber schon positive Nachrichten aus dem Krankenbett.

Die bei einem schweren Massensturz bei der Bahnrad-Europameisterschaft in München verletzte Italienerin Letizia Paternoster wird nach Angaben des nationalen Verbandes keine bleibenden Schäden davontragen. Die 23 Jahre alte Weltmeisterin habe ein Schädel-Hirn-Trauma erlitten und sich das rechte Schlüsselbein gebrochen, teilte Italiens Radsport-Föderation am Tag nach dem Crash mit. Die Sportlerin sei immer bei Bewusstsein gewesen, könne sich an den Unfall aber nicht erinnern, "was in so einem Fall normal ist", hieß es in der Mitteilung. Sie verbrachte die Nacht im Krankenhaus.

"Ich versuche zu lächeln und an die großen Ziele zu denken, die ich noch vor mir habe", schrieb Paternoster bei Instagram neben einem Selfie vom Krankenbett. Ihr Schlüsselbein sei an drei Stellen gebrochen, berichtete sie. "Ich komme bald zurück."

IMG_7193.jpg

Paternosters Instagram-Story.

Paternoster war zusammen mit vier Konkurrentinnen beim Ausscheidungsfahren gestürzt. Beim Ausscheidungsfahren muss alle zwei Runden die Letzte des Feldes das Rennen verlassen. Der Unfall ereignete sich in der steilen Kurve nach der Zielgeraden, wo die Fahrerinnen miteinander kollidiert waren. Während die vier anderen Sportlerinnen nach einer kurzen Behandlung wieder aufstehen konnten, wurde die Weltmeisterin in dieser Disziplin lange hinter einem Sichtschutz medizinisch versorgt. Der 23-Jährigen wurde dabei eine Halskrause angelegt. Anschließend wurde sie auf einer Trage aus der Halle und ins Krankenhaus gebracht.

Das Rennen war für die Erstversorgung und für Reparaturen an der Bahn unterbrochen. Zuvor hatte es im gleichen Rennen bereits einen Sturz mit mehreren Beteiligten gegeben. Dieser verlief allerdings glimpflich. Alle Fahrerinnen konnten selbstständig das Holzoval verlassen. Die Irin Alice Sharpe war in beide Stürze verwickelt, nahm aber bei beiden Neustarts das Rennen jeweils wieder auf.

Quelle: ntv.de, tsi/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen