Sport

BVB-Sportdirektor ab 2022 Kehl soll in Zorcs Fußstapfen treten

59932c46456e5053e5548f0f4a614a2c.jpg

Sebastian Kehl spielte von 2002 bis 2015 für Borussia Dortmund.

(Foto: Maik Hölter/TEAM2sportphoto)

Beim BVB endet eine Ära, wenn der Vertrag von Michael Zorc im kommenden Jahr ausläuft. Nun ist Berichten zufolge geklärt, wer seine Nachfolge als Sportdirektor antreten wird. Der ehemalige Dortmund-Profi Sebastian Kehl bekommt demnach den Zuschlag.

Sebastian Kehl wird übereinstimmenden Medienberichten zufolge im Sommer 2022 bei Borussia Dortmund die Nachfolge von Michael Zorc als Sportdirektor antreten. Wie der "Kicker" und die "Bild"-Zeitung berichten, einigten sich der frühere Profi und die Vereinsspitze um Klubchef Hans-Joachim Watzke unter der Woche per Handschlag auf eine weitere Zusammenarbeit.

Die Personalie hatte sich in den vergangenen Wochen abgezeichnet, unterschrieben ist der Vertrag nach Angaben des Fußball-Bundesligisten aber noch nicht. Kehl hatte 2015 seine Karriere als Profi beendet und beim BVB drei Jahre später die neu geschaffene Position als Leiter der Lizenzspielerabteilung übernommen.

Ursprünglich wollte Zorc schon am 30. Juni 2021 nach dann 23 Jahren als BVB-Sportdirektor seinen Posten räumen. Doch auf Watzkes Wunsch bleibt er angesichts der in der Corona-Pandemie entstandenen großen Herausforderungen für eine Saison länger im Amt.

Quelle: ntv.de, hul/dpa

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.