Sport

Tätlichkeit Kleber droht Sperre

Dem brasilianischen Abwehrspieler Kleber vom Fußball-Bundesligisten Hannover 96 droht eine mehrwöchige Sperre. Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) unter Vorsitz des Chefanklägers Horst Hilpert hat gegen den 23-Jährigen ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Kleber steht unter dem Verdacht, sich im Punktspiel beim FC Hansa Rostock am vergangenen Samstag (1:3) gegen Rene Rydlewicz "einer Tätlichkeit in Form eines krass sportwidrigen Verhaltens" schuldig gemacht und seinem Gegner in der 54. Spielminute absichtlich mit der Faust auf den Kopf geschlagen zu haben. Da Schiedsrichter Peter Sippel aus München die Szene nicht beobachtet hatte, forderte der Kontrollausschuss die Beteiligten nun zu einer Stellungnahme auf.

Im November vergangenen Jahres war in Nebojsa Krupnikovic schon einmal ein Profi von Hannover nachträglich vom DFB gesperrt worden. Nach einer Tätlichkeit an Ümit Davala von Werder Bremen musste der Spielmacher vier Mal aussetzen.

Quelle: ntv.de