Sport

Glanzleistung von Maillet Lesser läuft bei Biathlon-Verfolgung auf Platz fünf

908ed8ccafd31f179e6634c4f7e2531e.jpg

Quentin Fillon Maillet (vorn) lieferte eine fehlerfreie Vorstellung ab.

(Foto: dpa)

Die Ausgangspositionen in der Weltcup-Verfolgung sind vielversprechend, doch die deutschen Biathlon-Männer machen auf der schweren Strecke zu viele Fehler. Der zweimalige Weltmeister Erik Lesser verpatzt die Generalprobe vor der Biathlon-WM.

Biathlet Erik Lesser ist im letzten Einzelrennen vor der WM als bester Deutscher in der Weltcup-Verfolgung von Soldier Hollow auf Platz fünf gelaufen. Der Sprint-Vierte leistete sich auf der Olympia-Strecke von 2002 vier Fehler und hatte nach 12,5 Kilometern 1:55,1 Minuten Rückstand auf den siegreichen Quentin Fillon Maillet. Im ZDF sagte Lesser: "Ich habe mich beim Laufen wieder sehr schwer getan. Dann ist es auch schwer, am Schießstand die richtige Konzentration zu haben".

Der fehlerfrei gebliebene Maillet verwies mit 25,9 Sekunden Vorsprung Sprintsieger Vetle Sjastad Christiansen aus Norwegen und seinen französischen Teamkollegen Simon Desthieux (3 Fehler/+ 47,3 Sekunden) auf die Plätze. Ohne den erkrankt fehlenden Olympiasieger Arnd Peiffer und Simon Schempp (Formschwäche) leisteten sich die Deutschen auf der schweren Olympia-Strecke von 2002 zu viele Fehler.

Benedikt Doll kam drei Wochen vor der WM nach fünf Strafrunden als Neunter ins Ziel, der Sprint-Dritte Roman Rees (5 Fehler) wurde 18., Philipp Nawrath (4) verpasste als 22. die WM-Norm. Johannes Kühn musste gar neun Strafrunden drehen und kam als 33. ins Ziel. Besser sah es heute bei den deutschen Frauen aus: Denise Herrmann und Franziska Hildebrand feierten den ersten deutschen Doppelsieg seit zwei Jahren. Die WM-Generalprobe wird am Sonntag mit der Single-Mixed und der Mixed-Staffel abgeschlossen.

Quelle: n-tv.de, ino/dpa

Mehr zum Thema