Sport

Australischer Sprinter Peter Norman ist tot

Der australische Sprinter Peter Norman ist im Alter von 64 Jahren gestorben. Der 200-Meter-Läufer hatte bei den Olympischen Spielen 1968 in Mexiko-Stadt Silber gewonnen. Bei der Siegerehrung hatte er aus Solidarität mit den beiden US-Sprintern Tommie Smith und John Carlos eine Menschenrechtsplakette getragen.

Sieger Smith und der drittplatzierte Carlos hatten auf dem Podest jeweils eine Faust mit einem schwarzen Handschuh in die Höhe gereckt und damit für einen politischen Skandal gesorgt. "Black Power" war der Slogan der Bürgerrechtsbewegung der Afroamerikaner in den USA. In der amerikanischen Öffentlichkeit wurde der Slogan jedoch als Aufruf zur Gewalt kritisiert.

Smith und Carlos wurden von der US-Mannschaftsleitung umgehend nach Hause geschickt, nachdem das Internationale Olympische Komitee (IOC) gedroht hatte, andernfalls das gesamte US-Leichtathletik-Team auszuschließen. Norman erhielt lediglich eine Verwarnung.

Quelle: ntv.de