Sport

Überraschung in Zadar Polen besiegt Dänemark

Polen hat bei der Handball-WM in Kroatien in der deutschen Hauptrunden-Gruppe für eine Überraschung gesorgt. Der WM-Zweite gewann am Samstag in Zadar unerwartet gegen Europameister Dänemark mit 32:28 (20:12). Vor 1500 Zuschauern erzielten Patryk Kuchczynski (9) für Polen und Lasse Boesen von der SG Flensburg-Handewitt (6) für Dänemark die meisten Tore.

Durch die Niederlage der Skandinavier bleibt Titelverteidiger Deutschland nach dem 35:35 zuvor gegen Serbien mit 5:1 Punkten Tabellenführer vor Dänemark und Norwegen, das im ersten Spiel des Tages mit 29:27 (16:13) gegen Mazedonien gewonnen hatte.

In der Gruppe I in Zagreb bleiben Gastgeber Kroatien und Olympiasieger Frankreich weiter ohne Punktverlust. Die Franzosen bezwangen Schweden mit 28:21 (16:10) und hatten in Nikola Karabatic vom deutschen Rekordmeister THW Kiel (7) und Michael Guigou (7/5) die besten Werfer. Kroatien setzte sich gegen Ungarn mit 27:22 (14:12) durch. WM-Neuling Slowakei gewann gegen Südkorea mit 23:20 (15:12) und ist unerwartet Tabellendritter.

Die Polen, die mit zehn Spielern aus deutschen Clubs angetreten waren, warfen sich bis zur Pause schon einen Acht-Tore-Vorsprung heraus. Nach dem Wechsel aber bekamen sie Schwierigkeiten gegen die Dänen, die ihre Abwehr umformiert hatten. So schmolz der Vorsprung nach und nach und war beim 29:28 (57.) fast aufgebraucht. Am Ende aber hatte die Aufholjagd den Europameister zu viel Kraft gekostet und Polen kam noch zu den entscheidenden drei Treffern

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema