Sport

Kommentar dank Mikrofon hörbar Referee nach Spruch lebenslang gesperrt

imago0040103652h.jpg

Das war's.

(Foto: imago images / Icon SMI)

Es ist nur ein vermeintlich harmloser Spruch, doch er kostet Tim Peel die Karriere. Der Eishockey-Schiedsrichter spricht während eines NHL-Spiels über eine Entscheidung, die Mikrofone schneiden das mit, die Äußerung läuft in der TV-Übertragung. Die Liga reagiert harsch.

Eine Tonaufnahme hat Schiedsrichter Tim Peel in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL seinen Job gekostet. Nach einem mitgeschnittenen Kommentar des 53-Jährigen während des Spiels zwischen den Nashville Predators und den Detroit Red Wings um Nationaltorhüter Thomas Greiss in der Nacht zu Mittwoch (2:0) verbannte die Liga den Unparteiischen auf Lebenszeit.

Peel hatte Nashvilles Viktor Arvidsson im zweiten Drittel wegen Beinstellens für zwei Minuten in die Kühlbox geschickt. Auf Wiederholungen war erkennbar, dass der Gefoulte Jon Merrill seinen Sturz dramatischer dargestellt hatte, um die Strafe zu provozieren. Knapp zweieinhalb Minuten äußerte sich Referee Peel dazu: "Es war nicht viel, ich wollte nur, dass Nashville frühzeitig eine verdammte Strafe bekommt." Ein vermeintlich nur für seine Schiedsrichterkollegen wahrnehmbarer Spruch, der allerdings auch in der TV-Übertragung zu hören war. Und Peel nun das vorzeitige Karriereende beschert.

"Nichts ist wichtiger als die Integrität unseres Spiels zu wahren", sagte NHL-Vizepräsident Colin Campbell: "Das Verhalten von Tim Peel steht in direktem Widerspruch zu der Einhaltung dieses Eckpfeilerprinzips." Es gebe keine Rechtfertigung für die Aussage. Die Liga kündigte nach dem Spiel außerdem eine Untersuchung des Vorfalls an. John Hynes, Headcoach der Nashville Predators, äußerte sich nach Abpfiff diplomatisch: "Ich denke, die Situation ist, wie sie ist." Zwar "spielt es keine Rolle, wie ich darüber denke, aber die Schiedsrichter sind Angestellte der Liga. Ich muss das nicht kommentieren, die Liga sich allerdings darum kümmern."

Peel wollte nach der laufenden Saison aufhören. Seit 1999 war der Referee in der NHL auf dem Eis im Einsatz, vor dieser Spielzeit bei 1334 Begegnungen. Er stand schon in der Vergangenheit wiederholt in der Kritik. So wurde er laut ESPN 2015 von einem Spiel abgezogen, nachdem er mit einem Reporter bei Drinks an einer Bar fotografiert wurde.

Quelle: ntv.de, tsi/sid

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.