Sport

Rivale Peterhansel rammt Baum Sainz steht vor Sieg bei Rallye Dakar

Auf der vorletzten Etappe der Rallye Dakar erreicht der Spanier Carlos Sainz zwar nur als Sechster das Ziel, baut seinen Vorsprung in der Gesamtwertung aber trotzdem weiter aus - weil sein größter Rivale nach einem Aufprall weit zurückfällt.

Der Spanier Carlos Sainz (Peugeot) steht vor dem Gesamtsieg der Rallye Dakar: Auf der vorletzten Etappe von San Juan nach Córdoba in Zentralargentinien wurde er am Freitag zwar nur Sechster, konnte seinen Vorsprung aber sogar noch leicht ausbauen. Der bisherige Zweite, sein französischer Teamkollege Stéphane Peterhansel, verlor über eine Stunde nach einem Aufprall gegen einen Baum. So kam er auf der 13. Etappe als 20. ins Ziel und fiel in der Gesamtwertung auf Platz vier zurück.

Etappensieger auf der 907 Kilometer langen Strecke wurde Nasser Al-Attiyah (Toyota) aus Katar, der damit auf den zweiten Platz der Gesamtwertung kletterte. Sainz hat jedoch einen beachtlichen Vorsprung von 46:18 Minuten. Die letzte Etappe startet und endet am Samstag in Córdoba. Es geht über 286 Kilometer, auf denen 30 Gebirgsflüsse gekreuzt werden müssen.

In der Motorrad-Gesamtwertung führt weiterhin der Österreicher Matthias Walkner (KTM) mit 22:31 Minuten Vorsprung vor dem Argentinier Kevin Benavides (Honda). Die Etappe wurde von seinem australischen Teamkollegen Toby Price gewonnen, der an dritter Stelle in der Gesamtwertung steht.

Quelle: n-tv.de, jve/dpa

Mehr zum Thema