Sport

Erik Zabel Stationen der Karriere

Erik Zabel wird am 7. Juli 1970 im Ostberliner Stadtteil Prenzlauer Berg als Sohn von Marianne und Detlev Zabel geboren.

Nach ersten sportlichen Gehversuchen im Ringen und Fußball kommt er im Alter von 10 Jahren zum Radsport.

1983: Aufnahme in die Kinder- und Jugendsportschule des TSC Berlin

1987: erste internationale Medaille als Dritter bei der Junioren-WM mit dem Bahnvierer der DDR

1989: erster Erfolg bei den Amateuren als DDR-Meister mit dem Bahnvierer des TSC Berlin

1990: erster Sieg in einem Mehretappenrennen bei der Ardennen-Rundfahrt

1991: Wechsel zum RC Olympia Dortmund

1992: Platz vier im Straßenrennen bei den Olympischen Spielen in Barcelona, Wechsel ins Profilager zu Union Fröndenberg

1993: Wechsel zum Team Telekom, Etappensieg bei Tirreno-Adriatico

1994: erster Sieg in einem Weltcuprennen bei Paris-Tours

1995: erste Etappensiege bei der Tour de France in Charleroi und Bordeaux (insgesamt 12 Tour-Etappensiege)

1996: erstmals Gewinn des Grünen Trikots bei der Tour de France (insgesamt sechsmal), Tour-Etappensiege in Nogent-sur-Oise und Gap

1997: erster Sieg beim Klassiker Mailand-San Remo (insgesamt vier), Tour-Etappensiege in Plumelec, Bordeaux und Pau, Gewinn des Grünen Trikots

1998: erstmals Gewinn der deutschen Meisterschaft (insgesamt zweimal), Sieg bei Mailand-San Remo, Gewinn des Grünen Trikots

1999: Gewinn des Grünen Trikots

2000: Weltcup-Gesamtsieger mit Erfolgen bei Mailand-San Remo und Amstel Gold Race, Tour-Etappensieg in Troyes; Gewinn des Grünen Trikots

2001: Sieg bei den Weltcuprennen Mailand-San Remo und Hamburg Cyclassics, Tour-Etappensiege in Boulogne, Seraing und Evry, Gewinn des Grünen Trikots, Drei Etappensiege bei der Spanien-Rundfahrt, Wahl zu Deutschlands Sportler des Jahres 2001, Weltranglistenerster (insgesamt 95 Wochen in den Jahren 2001-2004)

2002: Tour-Etappensieg in Alencon, Erstmals Gewinn des Punkttrikots bei der Spanien-Rundfahrt (insgesamt zweimal), WM-Dritter im Straßenrennen

2003: Gewinn der deutschen Meisterschaft, Sieg beim Weltcuprennen Paris-Tours, Zwei Etappensiege und Gewinn des Punkttrikots bei der Spanien-Rundfahrt

2004: Platz vier im Straßenrennen bei den Olympischen Spielen in Athen, WM-Zweiter im Straßenrennen

2005: Sieg beim deutschen Klassiker Rund um den Henninger Turm in Frankfurt, Sieg beim letzten Rennen im Magenta-Trikot bei Paris-Tours nach 13 Jahren bei Telekom (1993-2003) und T-Mobile (2004/2005)

2006: Erster Sieg im Milram-Trikot bei der Bayern-Rundfahrt, zwei Etappensiege bei der Vuelta, unter anderem das Schlussstück nach Madrid. WM-Zweiter in Salzburg

2007: Doping-Geständnis am 24. Mai in Bonn ("Für 256 Mark EPO ausprobiert"), Etappensiege bei der Bayern-Rundfahrt, der Tour de Suisse, der Deutschland-Tour und der Vuelta

2008: Etappensieg bei der Valencia-Rundfahrt, 14. Tour-Teilnahme, Karriereende nach 16 Profijahren

Mit 201 Siegen ist Zabel der erfolgreichste noch aktive Straßenradsportler und mit 12 Tour-Etappensiegen deutscher Rekordhalter bei der Frankreich-Rundfahrt. Er ist verheiratet mit Cordula, Vater eines Sohnes (Rik) und wohnt in Unna.

Quelle: ntv.de