Sport

Radsport Ullricht steigt aus

Nach Jan Ullrichs vorzeitigem Ausstieg auf der vierten Etappe bei der "Lombardischen Woche" hat der Nürnberger Radprofi Thomas Liese am Samstag das vorletzte Teilstück für sich entschieden. Olympiasieger und Telekom-Kapitän Ullrich verzichtete wegen der widrigen Wetterverhältnisse nach 50 Kilometern der 157 Kilometer langen Etappe rund um Roncadelle auf eine Fortsetzung des Rennens und stieg aus Sicherheitsgründen vom Rad.

Vor dem Merdinger Tour-de-France-Sieger von 1997 hatte bereits sein italienischer Dauerrivale Marco Panttani vor dem Start am Morgen wegen einer Bronchitis aufgegeben.

"Ich wollte kein Risiko eingehen. Es war zu einfach gefährlich. Das Wetter war katastrophal, ein klassischer Wintereinbruch", erläuterte der zudem von Ohrenschmerzen geplagte Ullrich seine Entscheidung und reiste nach Freiburg zur Untersuchung bei Telekom-Arzt Andreas Schmidt.

Unbeeindruckt vom Wetter mit Temperaturen um den Gefierpunkt blieb Thomas Liese vom Team Nürnberger, der sich im Sprint den Tagessieg sicherte. Weiterhin im Trikot des Gesamtführenden bleibt der Ukrainer Sergej Gontschar, der mit dem Hauptfeld ins Ziel kam.

Quelle: ntv.de