Sport

Basketballer gewinnt EuroLeague Verstoßener Pleiß macht sich einzigartig

284508046.jpg

Tibor Pleiß war in der EuroLeague oben auf.

(Foto: picture alliance / Photoshot)

Tibor Pleiß schafft etwas, was noch kein Deutscher vor ihm schaffte: Der Basketballer gewinnt zum zweiten Mal die EuroLeague. Und das weitestgehend abseits der breiteren Wahrnehmung. Denn wegen eines Zerwürfnisses 2016 läuft der Center nicht mehr für die deutsche Nationalmannschaft auf. Das kann sich ändern.

Als erster deutscher Basketballer hat Tibor Pleiß zum zweiten Mal die Euroleague gewonnen. Mit seinem Team Anadolu Efes Istanbul siegte der Nationalmannschafts-Center am Samstagabend in Belgrad im Endspiel gegen Real Madrid mit 58:57 (29:34) und krönte damit eine bereits zuvor sehr erfolgreiche Saison. "Es ist der Wahnsinn. Dieser Titel bedeutet mir unheimlich viel. Wir wollten den Titel unbedingt ein weiteres Mal gewinnen. Wir waren so hungrig auf den Sieg", sagte Pleiß, der mit 19 Punkten und sieben Rebounds großen Anteil am Triumph hatte. Im vergangenen Jahr hatten Pleiß und der türkische Spitzenklub den Titel in der europäischen Basketball-Königsklasse in Köln, der Heimatstadt von Pleiß, gewonnen.

Zehn seiner 19 Punkte erzielte Pleiß gegen Madrid im Schlussviertel, 65 Sekunden vor dem Ende tippte der frühere Bamberger beim Offensiv-Rebound zum 58:55 ein. Außer dem 32 Jahre alten Pleiß hat bislang nur der deutsche Basketball-Rekord-Nationalspieler Patrick Femerling mit dem FC Barcelona die Euroleague gewonnen. "Das ist das I-Tüpfelchen. Ich werde gerne auf dieses Final Four in Belgrad zurückschauen. Hier hat einfach alles gepasst", sagte Pleiß.

Rückkehr zum DBB ist möglich

Dass Pleiß in Deutschland trotz seines nun einzigartigen Erfolg dennoch nach wie vor unter dem Radar läuft liegt auch daran, dass er nach einem Zerwürfnis mit dem Verband seit Sommer 2016 nicht mehr für die Nationalmannschaft gespielt hat. Damals hatte er die DBB-Auswahl mitten in der EM-Qualifikation verlassen, weil er in Vertragsverhandlungen mit Klubs aus der NBA und Europa stand, nachdem seine Zeit bei den Utah Jazz zuvor zu Ende gegangen war. Der damalige Bundestrainer Chris Fleming schenkte ihm danach keine Beachtung mehr.

Doch inzwischen hat sich das Verhältnis zum Verband normalisiert, der aktuelle Nationalcoach Gordon Herbert hat Pleiß auf dem Zettel. "Natürlich ist Tibor ein Thema", sagte der Kanadier. Erst vor kurzem war er in Istanbul, um mit Pleiß über den Sommer mit der EM in unter anderem Köln und Berlin zu sprechen. Ob es zum Comeback kommt, steht aber noch nicht fest. "Mein voller Fokus liegt erst einmal auf dem Final Four in der Euroleague", sagte Pleiß vor dem Turnier. Die Bereitschaft für eine Rückkehr in die Nationalmannschaft sei grundsätzlich da, "aber ich muss auf meinen Körper hören und gucken, was die Gesundheit sagt".

Quelle: ntv.de, ter/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen