Donnerstag, 15. August 2019Der Sport-Tag

Heute mit Christoph Rieke, Anja Rau & Torben Siemer
22:09 Uhr

NBA-Star Cousins verletzt sich erneut schwer

imago38367213h.jpg

DeMarcus Cousins spielt seit 2010 in der NBA und wurde mit dem US-Nationalteam 2014 Weltmeister und 2016 Olympiasieger.

(Foto: imago/Icon SMI)

Ist das bitter: NBA-Star DeMarcus Cousins hat sich offenbar einen Kreuzbandriss zugezogen. Der Center, der erst kürzlich zu den Los Angeles Lakers um Basketball-Superstar LeBron James gewechselt war, verletzte sich im Training. Das berichtet der für gewöhnlich sehr gut informierte Shams Charania von "The Athletic".

Für Cousins, der am Dienstag 29 Jahre alt wurde, wäre es die dritte schwere Verletzung in in den vergangenen zwei Jahren. Im Januar 2018 hatte sich der viermalige All-Star die Achillessehne gerissen, im April 2019 zog er sich während der ersten Playoff-Runde einen Muskelriss im Oberschenkel zu.

21:40 Uhr

Verdacht auf Achillessehnenriss bei Marco Russ

Abwehrspieler Marco Russ vom Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt droht eine monatelange Verletzungspause. Der 34-Jährige musste im Europa-League-Rückspiel der dritten Runde gegen den FC Vaduz am Donnerstag mit Verdacht auf einen Achillessehnenriss ausgewechselt werden.

"Die Zeichen verdichten sich. Das ist natürlich eine schwerwiegende Verletzung", sagte Frankfurts Sportdirektor Bruno Hübner bei Nitro. Der Routinier hatte die Verletzung ohne Fremdeinwirkung erlitten. Sollte sich der Verdacht bestätigen, muss Russ mit einer Pause von mindestens sechs Monaten rechnen. Das Frankfurter Urgestein war schon einmal lange ausgefallen. Im Mai 2016 erkrankte Russ an Hodenkrebs, den er besiegte. Im Februar 2017 gab er sein Comeback. Beim DFB-Pokalsieg 2018 wurde er eingewechselt.

21:21 Uhr

Kehrt der Ex-Frankfurter Jovic in die Bundesliga zurück?

imago41649905h.jpg

Es läuft noch nicht rund für Luka Jovic bei Real Madrid.

(Foto: imago images / Uk Sports Pics Ltd)

Luka Jovic wechselte nach einer herausragenden Saison in Frankfurt zu Real Madrid, die Eintracht erhielt im Gegenzug eine ganze Menge Geld. Während die Frankfurter weiter nach einem Ersatz suchen, ist Real-Coach Zinedine Zidane offenbar nicht komplett überzeugt von seinem Neuzugang.

Jovic enttäuschte bislang in der Vorbereitung. Deshalb steht laut des zugegebenermaßen nicht immer akkuraten spanischen Portals "Don Balon" nun ein Leihgeschäft im Raum. Als Interessenten gelten demnach Eintracht Frankfurt und Borussia Dortmund. Der BVB hat in Paco Alcácer nur einen echten Stürmer im Kader, Spekulationen um eine mögliche Verstärkung tauchen deshalb immer wieder auf. So richtig viel dran scheint an diesem Gerücht allerdings nicht zu sein.

20:32 Uhr

Formel 1: Ferrari-Teamchef gibt noch nicht auf

imago41523537h.jpg

Sebastian Vettel beim Großen Preis von Ungarn.

(Foto: imago images / HochZwei/Syndication)

Der Rückstand ist riesig: In der Konstrukteurswertung der Formel-1-Weltmeisterschaft liegt Ferrari 150 Punkte hinter Mercedes. Nach 12 von 21 Rennen eine Lücke, die zu groß scheint, um sie noch aufzuholen. Trotzdem gibt Teamchef Mattia Binotto noch nicht auf, wie "formel1.de" berichtet. Der "SF90", mit dem Sebastian Vettel und Charles Leclerc um Siege fahren sollen, wird demnach weiterentwickelt.

Laut Binotto fehlt es dem aktuellen Auto an Abtrieb - und wenn das Team diesen doch noch findet, ist das auch für den Boliden für die Saison 2020 nützlich. Denn da ändert sich das Reglement nicht, bevor 2021 komplett neue Richtlinien in Kraft treten.

19:08 Uhr

Weiterer Bundesligist buhlt um Mandzukic

imago41639847h.jpg

München oder Frankfurt, Hauptsache Bundesliga?

(Foto: imago images / TT)

Laut "calciomercato.com" ist der Wechsel von Mario Mandzukic zum FC Bayern München nur noch Formsache. Allerdings bekommt der Rekordmeister im Werben um den Stürmer von Juventus Turin nun offenbar Konkurrenz aus der Bundesliga.

Die "Frankfurter Rundschau" berichtet, dass im Zuge der Stürmersuche bei Eintracht Frankfurt auch Mandzukic eine Rolle spiele. Frankfurt gab in diesem Sommer Luka Jovic an Real Madrid und Sebastién Haller an West Ham United ab und sucht weiter nach einer Verstärkung für die Offensive. Dem Bericht zufolge ist die Eintracht neben dem 33-jährigen Kroaten auch an Daniel Sturridge, zuletzt beim FC Liverpool aktiv und derzeit vertragslos, interessiert.

So richtig konkret aber werden die Gerüchte nicht - zumal die Bayern rein finanziell deutlich über dem liegen, was die Eintracht bieten kann.

18:15 Uhr

Videobeweis: Tennisrüpel Kyrgios nutzt Pause für Zerstörung

Nun gut, der Australier Nick Kyrgios ist durchaus für absurde Eskapaden im Tennis-Zirkus bekannt. Aber man kann ja immer noch einen draufsetzen. Nun hat er in der zweiten Runde des Masters in Cincinnati für eine kuriose Satzpause gesorgt.

  • Beim Spielstand von 1:1 gegen Karen Chatschanow legte er sich zunächst mit dem Schiedsrichter an. Dann ging er in den Kabinentrakt und zertrümmerte seine Schläger.
  • Im Video ist zu sehen, wie er äußerlich gelassen in Richtung Kabine schlenderte und dort seine zwei Schläger auf den Boden donnerte. Anschließend kehrte er mit den demolierten Schlägern zurück.
  • Kyrgios hatte dem Schiedsrichter vorgeworfen, die Shot Clock zu früh gestartet zu haben, eben jene Uhr, die anzeigt, wann die Spieler ihren Aufschlag gespielt haben müssen.
  • Das Spiel verlor Kyrgios anschließend übrigens mit 7:6, 6:7, 2:6. Unter anderem deswegen, weil er einen Punktabzug bekam: Er brauchte zu lange, um seinen neuen Schläger vorzubereiten.

Update: So schnell kann's gehen, die Strafe für Kyrgios' Ausraster steht fest. Der Australier muss 113.000 Euro zahlen.

17:55 Uhr

Özil und Kolasinac vor Rückkehr in Arsenal-Kader

Der ehemalige Fußball-Nationalspieler Mesut Özil und der frühere Schalker Sead Kolasinac stehen dem FC Arsenal beim Heimspiel gegen den FC Burnley am Samstag (12.30 Uhr/Sky) wieder zur Verfügung. Dies bestätigte Teammanager Unai Emery. Der Londoner Spitzenklub hatte die beiden früheren Bundesligaspieler aus Sicherheitsgründen aus dem Kader für die Auftaktpartie in der Premier League am vergangenen Sonntag bei Newcastle United (1:0) gestrichen.

Özil und Kolasinac seien mental "zu 100 Prozent" bereit zurückzukehren, sagte Emery, beide Spieler hätten bereits das Training mit der Mannschaft wieder aufgenommen. Özil und Kolasinac waren vor gut drei Wochen in London Opfer eines bewaffneten Raubüberfalls geworden. Ein Überwachungsvideo zeigte, wie die beiden Fußballstars von zwei Motorradfahrern mit Messern angegriffen wurden.

Am vergangenen Donnerstag nahm die Londoner Polizei in der Nähe von Özils Wohnsitz zwei Männer fest und erstattete Anzeige. Laut Medienberichten hatten diese mit Sicherheitsleuten am Haus von Özil gestritten. Die beiden 27-Jährigen müssen sich am 6. September vor Gericht verantworten.

Mehr dazu lesen Sie hier.

17:02 Uhr

Videobeweis: Wer laut Ottmar Hitzfeld deutscher Meister wird

Kurz vor dem Saisonstart der Bundesliga sorgt die Verletzung des Bayern-Neuzugangs, Leroy Sané, für Aufsehen und lange Gesichter. Trainer-Legende Ottmar Hitzfeld spricht mit n-tv über alles, was sonst noch wichtig ist, und gibt seinen Meisterschaftstipp ab.

16:24 Uhr

US-Fußballerinnen "freudig" vor Prozess gegen eigenen Verband

imago41107652h.jpg

Das US-Team mit Megan Rapinoe (links) und Alex Morgan gewann in diesem Sommer zum vierten Mal die Weltmeisterschaft.

(Foto: imago images / Action Plus)

Der Kampf der US-Fußballerinnen um den gleichen Lohn wie ihre männlichen Kollegen wird offenbar vor Gericht enden. Die Verhandlungen zwischen den Frauen des viermaligen Weltmeisters und dem eigenen Verband USSF stecken in einer Sackgasse fest. Laut Frauen-Sprecherin Molly Levinson sehen die Weltmeisterinnen "freudig" einem Prozess entgegen.

"Wir sind voller Hoffnungen in die Verhandlungen gegangen. Aber wir mussten nun enttäuscht feststellen, dass der Verband an seinen fundamental diskriminierenden Konditionen festhalten will", sagte Levinson: "Es ist klar, dass die USSF um Präsident Carlos Cordeiro den Frauen weiterhin weniger zahlen möchte als den Männern. Das wird keinen Erfolg haben."

Während die USSF verlauten ließ, dass die Verhandlungsgruppe weiter an einer Lösung arbeiten werde, beschwor Levinson bereits den Kampf vor Gericht: "Die Welt schaut auf die USA. Und die Spielerinnen sagen der Welt, dass die USSF die Frauen gleich bezahlen wird."

15:57 Uhr

Fall Tönnies: DFB-Ethikkommission vertagt Urteil

715aceab88af1b00af8f9ff5f0badef0.jpg

Muss weiter warten: Tönnies.

(Foto: dpa)

Viele warten auf ein Zeichen, aber das lässt noch auf sich warten: Die DFB-Ethikkommission hat ihre Entscheidung über die Afrika-Äußerungen des Schalker Aufsichtsratsvorsitzenden Clemens Tönnies vertagt.

  • "Wir brauchen noch Hintergrund-Informationen. Das ist eine Sache von Wochen, nicht von Monaten", sagte der Kommissions-Vorsitzende Nikolaus Schneider nach der Sitzung des vierköpfigen Gremiums in der DFB-Zentrale in Frankfurt/Main.
  • Der 63 Jahre alte Fleischfabrikant hatte vor zwei Wochen als Festredner beim "Tag des Handwerks" in Paderborn Steuererhöhungen im Kampf gegen den Klimawandel kritisiert. Stattdessen solle man lieber jährlich 20 Kraftwerke in Afrika finanzieren, so Tönnies. "Dann würden die Afrikaner aufhören, Bäume zu fällen, und sie hören auf, wenn's dunkel ist, Kinder zu produzieren."
  • Für seinen Aussagen hatte er sich später entschuldigt und sie selbst als "töricht" bezeichnet. Seinen Posten als Aufsichtsratschef beim Bundesligisten FC Schalke 04 lässt er drei Monate ruhen.
  • Die DFB-Ethikkommission selbst kann keine Sanktionen aussprechen. Allerdings kann sie bei hinreichendem Tatverdacht Anklage bei der Ethik-Kammer des Sportgerichts erheben.

Mehr zur Aufgabe der Ethikkommission im Fall Tönnies lesen Sie hier.

15:43 Uhr

Völler hält Druck auf Fußballer für "überschaubar"

Fußball-Profis stehen nach Meinung von Rudi Völler nicht unter großem Druck. "Welchen Druck soll ein Spieler schon haben?", sagte der Sport-Geschäftsführer des Bundesligisten Bayer Leverkusen dem "Zeitmagazin". "Bei einem Elfmeterschießen vielleicht, in einem entscheidenden Spiel: Dann ja, dann spürt auch ein Feldspieler Druck. Aber im Normalfall ist das überschaubar. Er ist doch nur einer von elf."

Dagegen sei die Belastung für Sportdirektoren, Trainer oder Geschäftsführer ungleich größer."Das habe ich selbst erlebt. Ob du Erfolg hast oder nicht, wird immer dir persönlich zugerechnet. Du kannst als Manager oder Trainer hundert richtige Entscheidungen getroffen haben, und dann endet ein wichtiges Spiel unerwartet mit einer 1:2-Niederlage - dann bist du mitschuldig", sagte Völler.

Trotz der Aussage des ehemaligen Fußball-Nationalspielers Per Mertesacker, aufgrund des starken Drucks vor Spielen einen starken Würgereiz verspürt zu haben, hält Völler an seiner Meinung fest: "Per Mertesacker war bislang noch nicht in einer führenden Position als Funktionär oder Trainer. Dort, wo sich wirklich Verantwortung zuspitzt, im Management, würde er merken, was Druck bedeutet."

15:03 Uhr

Golfprofi Kaymer bekommt Ausnahmegenehmigung

imago40891687h.jpg

Trotz einer schwachen Saison darf Martin Kaymer auch 2020 die US-Tour spielen.

(Foto: imago images / kolbert-press)

Deutschlands Topgolfer Martin Kaymer bleibt nun doch im kommenden Jahr ein reguläres Mitglied der US-Tour. Der 34-Jährige aus Mettmann hatte bei der Spielervereinigung US PGA einen Antrag auf eine Ausnahmegenehmigung gestellt, diesem wurde stattgegeben. Dies teilte sein Bruder Philipp, der auch als Manager fungiert, mit.

Als 150. der FedEx-Cup-Wertung hat Martin Kaymer Anspruch auf den sogenannten "Conditional Status", eine eingeschränkte Spielberechtigung. Dafür hätte er allerdings 15 Turniere der US-Tour bestreiten müssen - gespielt hat er aber nur 14. Die US PGA reduzierte in seinem Fall nun das notwendige Minimum von 15 auf 14 Turniere.

14:36 Uhr

Paderborn belohnt Aufstiegstrainer Baumgart

Kurz vor dem Saisonstart der Fußball-Bundesliga hat der SC Paderborn ein besonderes Geschenk für Steffen Baumgart: Der Klub hat den Vertrag mit dem Aufstiegstrainer vorzeitig verlängert.

  • Der 47-jährige Baumgart soll die Ostwestfalen nun bis 2021 trainieren.
  • "Wir können das, was wir uns über zwei Jahre erarbeitet haben, kaum erwarten", sagte Baumgart, der den SCP von der dritten in die erste Liga geführt hatte.
  • Am Samstag bestreitet Paderborn sein Auftaktspiel gegen Bayer Leverkusen.
*Datenschutz

 

14:00 Uhr

Jatta sagt mit HSV-Spitze beim DFB aus

Wie alt ist Bakery Jatta wirklich? Der Fußball-Profi vom Zweitligisten Hamburger SV ist dazu soeben vom Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in Frankfurt am Main angehört worden.

  • Der DFB will sich Klarheit über Jattas Identität verschaffen und damit die Rechtmäßigkeit seiner Spielgenehmigung prüfen.
  • Nach Informationen der "Sport Bild" soll es Zweifel an den Angaben des Offensivspielers geben.
  • Der Gambier wurde vom HSV-Vorstandsvorsitzenden Bernd Hoffmann, Sportvorstand Jonas Boldt sowie Rechtsanwälten begleitet, wie in einem kurzen Video eines ZDF-Mitarbeiters zu sehen ist.
*Datenschutz

 

13:43 Uhr

PK der Doping-Opfer-Hilfe startet mit Handgreiflichkeiten

Der Streit zwischen dem Heidelberger Molekularbiologen Werner Franke und der Doping-Opfer-Hilfe (DOH) ist weiter eskaliert.

123261485.jpg

Lehner (l.) verwehrt Franke den Zugang zur Pressekonferenz der Doping-Opfer-Hilfe (DOH).

(Foto: picture alliance/dpa)

  • Vor der DOH-Pressekonferenz in Berlin verwehrte der Vorsitzende Michael Lehner Franke den Zutritt.
  • Danach kam es dann zu einem Gerangel mit Handgreiflichkeiten im Eingangsbereich.
  • Franke wirft dem DOH vor, ehemalige Sportler trotz unzureichender Nachweisverfahren als Dopingopfer anzuerkennen.
  • Zudem zweifelt er die Annahme des DOH an, dass Schädigungen von DDR-Dopingopfern auch an deren Kinder vererbt werden können.
13:13 Uhr

Khedira zum Effzeh? Beierlorzer amüsiert sich

119454679.jpg

Khedira nach Köln? Offenbar nicht.

(Foto: picture alliance/dpa)

Trainer Achim Beierlorzer vom Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Köln hat zwei Tage vor dem Auftaktspiel der neuen Saison beim VfL Wolfsburg (Samstag, 15.30 Uhr im Liveticker bei n-tv.de) belustigt auf Gerüchte über eine angebliche Verpflichtung von Ex-Fußball-Weltmeister Sami Khedira reagiert.

  • "Woher diese Informationen auch immer kommen: Wir schmunzeln kurz drüber - und machen weiter", sagte Beierlorzer.
  • Der vom Zweitligisten Jahn Regensburg gekommene Franke erlebt am Samstag im Alter von 51 Jahren seine Bundesliga-Premiere. "Es ist kein Spiel wie jedes andere. Aber ich hebe das nicht in den Himmel und kann drei Tage vorher nicht mehr schlafen", sagte Beierlorzer.
12:16 Uhr

Ludwig/Kozuch kassieren nächste Pleite in Moskau

Nach ihrem enttäuschenden Aus im WM-Achtelfinale in Moskau sind Beachvolleyball-Olympiasiegerin Laura Ludwig und Partnerin Margareta Kozuch beim Vier-Sterne-Turnier an gleicher Stelle mit einer Niederlage in die Gruppenphase gestartet.

imago41015658h.jpg

Läuft gerade nicht so für Margareta Kozuch und Laura Ludwig.

(Foto: imago images / Beautiful Sports)

  • Die Hamburgerinnen mussten sich nach überstandener Qualifikation dem spanischen Duo Liliana/Elsa mit 0:2 (19:21, 18:21) geschlagen geben.
  • Ludwig/Kozuch kämpfen wie auch die anderen deutschen Nationalteams um die Startplätze für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio.
  • Derzeit liegt kein deutsches Frauen-Team unter den Top 15 der Welt.
  • Nach dem Turnier in Moskau stehen die deutschen Meisterschaften am Timmendorfer Strand auf dem Programm (29. August bis 1. September), dann geht es zum World-Tour-Finale nach Rom (3. bis 8. September).
11:27 Uhr

Neuer über Meisterschaftskampf: "Wir sind auch noch da"

imago24547508h.jpg

Gierig und hungrig: Manuel Neuer.

(Foto: imago/Nordphoto)

Mit einer kleinen Stichelei eröffnet Bayern Münchens Kapitän Manuel Neuer das allgemein erwartete neue Titelduell mit Borussia Dortmund in der Fußball-Bundesliga. "Sie haben schon den einen oder anderen Transfer gemacht und sind in der Breite auf jeden Fall besser aufgestellt. Und wie man nach außen hört, sind sie hungrig auf die deutsche Meisterschaft - aber wir sind ja auch noch da", sagte der 33 Jahre alte Nationaltorwart dem vereinseigenen FCB.tv.

Die Ambitionen der Münchner Serienmeister auf den achten Liga-Titel am Stück seien hoch, erklärte Neuer: "Wir leben in einem Rekord. Wir sind sieben Mal deutscher Meister geworden und wollen das so lange wie möglich weiter ausbauen. Wir haben gierige und hungrige Jungs." Am Freitagabend (20.30 Uhr im Liveticker bei n-tv.de) startet der FC Bayern in München gegen Hertha BSC in die 57. Bundesligasaison.

10:57 Uhr

Gefährliche Hitze: Triathleten verkürzen Olympia-Probe

imago41061114h.jpg

Laura Lindemann sicherte sich beim Testevent das Olympiaticket.

(Foto: imago images / Beautiful Sports)

Zu heiß für Sport? Die extreme Sommerhitze in Japan bereitet den Organisatoren der Olympischen Spiele im kommenden Jahr weiter Kopfschmerzen. Aus Sorge vor hitzebedingter Erkrankung unter Athleten und Zuschauern wurde die Laufstrecke bei einem Testwettkampf der Triathletinnen in Tokio um die Hälfte auf fünf Kilometer verkürzt. Das berichtete die japanische Tageszeitung "Mainichi Shimbun".

  • Wenige Tage zuvor hatten bereits die Freiwasserschwimmer Alarm geschlagen. Sie beklagten, dass die Wassertemperatur bei einem Fünf-Kilometer-Testwettkampf im Odaiba Marine Park heftig gewesen sei. Dort schwimmen auch die Thriathleten. Der Schwimm-Weltverband Fina sagte eine Überprüfung zu und kündigte an, eine Startzeit bereits sehr früh am Morgen in Erwägung zu ziehen.
  • Die alljährlich schwüle Sommerhitze macht nicht nur den Athleten zu schaffen. Zehntausende im ganzen Land mussten in den vergangenen Wochen ins Krankenhaus. Einige meist ältere Menschen in der Provinz erlagen einem Hitzeschlag.
  • Die Spiele in Tokio finden vom 24. Juli bis 9. August statt - ausgerechnet in der heißesten Zeit des Jahres.
10:25 Uhr

Schweinsteiger-Team kassiert neunte Auswärtspleite

In der aktuellen Saison der nordamerikanischen Fußball-Profiliga MLS bleibt Chicago Fire ein gern gesehener Gast der jeweiligen Konkurrenten.

  • Das Team aus der "Windy City" unterlag 2:3 (0:2) bei den Portland Timbers und kassierte somit die bereits neunte Auswärtsniederlage.
  • Rio-Weltmeister Bastian Schweinsteiger stand bei der Pleite nicht im Kader.
  • Erschwerend kam hinzu, dass sein Team nach einer Roten Karte für Aleksandar Katai in der 30. Minute mit zehn Mann auskommen musste.
  • Chicago liegt als Zehnter der Eastern Conference weiter drei Punkte hinter den Playoff-Rängen.
*Datenschutz

 

09:38 Uhr

Nübel über Tönnies: Auf gar keinen Fall ein Rassist

Als Kapitän des FC Schalke 04 ist es Alexander Nübel gewohnt, Stellung zu beziehen. Nun hat sich der Torhüter in der Rassismus-Debatte um S04-Aufsichtsratsboss Clemens Tönnies geäußert.

imago41428166h.jpg

Schalkes Nübel hat Aufsichtsratsboss Tönnies den Rücken gestärkt.

(Foto: imago images / RHR-Foto)

  • "Dass man das, was Herr Tönnies gesagt hat, nicht sagen und auch nicht einmal denken darf, ist in meinen Augen unstrittig", sagte Nübel dem "Kicker".
  • "Ich will aber betonen, dass die Äußerungen überhaupt nicht dem Bild entsprechen, das ich von ihm habe. Er ist auf gar keinen Fall ein Rassist", sagte der 22-Jährige.
  • Tönnies will seinen Posten als Aufsichtsratsboss drei Monate ruhen lassen. Ab 10.30 Uhrbeschäftigt sich die Ethikkommission des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) mit seinen Aussagen.
09:18 Uhr

Eintracht stürmt weiter in EL-Quali, Megos will WM-Gold

Liebe Leserinnen und Leser!

Das gibt's heute im Sport-Tag:

  • Die DFB-Ethik-Kommission beschäftigt sich ab 10.30 Uhr mit den rassistischen Äußerungen von Schalkes Aufsichtsratchef Clemens Tönnies. Große Befugnisse hat das unabhängige Gremium nicht, das Ergebnis des Treffens könnte aber eine Signalwirkung haben.
  • *Datenschutz
    In der Qualifikation zur Europa League bestreitet Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt das Rückspiel der 3. Runde. Gegen den FC Vaduz gab's im Hinspiel ein 5:0 - ob's heute ähnlich torreich wird, sehen sie ab 20.30 Uhr bei Nitro oder lesen Sie im Liveticker bei n-tv.de. Sollte die SGE weiterkommen, würde sie gegen den Sieger des Duells Racing Straßburg mit Lok Plowdiw um den Einzug in die Gruppenphase kämpfen.
  • Zudem stehen noch 29 weitere Partien in der Europa-League-Qualifikation an, unter anderem mit Leckerbissen wie FK Mlada Boleslav gegen Steaua Bukarest. Auch diese Partien können Sie im Liveticker bei n-tv.de verfolgen - und zwar schon ab 18 Uhr.
  • Und noch etwas exotischeres: Kletter-Profi Alexander Megos greift bei der WM in Japan nach der nächsten deutschen Medaille. In der Disziplin Lead, dem klassischen Vorstiegsklettern, geht der 26-Jährige als Bester des Halbfinales in den Kampf um den Titel. Los geht's um 13 Uhr. Erst vorgestern hatte Yannick Flohé sensationell die Bronzemedaille in der Disziplin Bouldern geholt.

Und ab!

08:36 Uhr

Bestäigt: TSG Hoffenheim macht Rekordtransfer klar

Nun aber schnell: Kurz vor dem Start in die neue Saison der Fußball-Bundesliga steht die TSG Hoffenheim offenbar unmittelbar vor einem Rekordtransfer.

imago41669112h.jpg

Diadie Samassekou wechselt wohl zur TSG Hoffenheim.

(Foto: imago images / Eibner Europa)

  • Für satte zwölf Millionen Euro soll Mittelfeldspieler Diadie Samassekou vom österreichischen Meister Red Bull Salzburg in den Kraichgau wechseln, wie der "Kicker" berichtet.
  • Demnach wird der der 23 Jahre alte Nationalspieler Malis bis 2024 in Hoffenheim unterschreiben.
  • Bisher war der kroatische Vizeweltmeister Andrej Kramaric mit elf Millionen Euro der teuerste TSG-Einkauf.

Update 15.22 Uhr: Hoffenheim hat den Transfer offiziell bestätigt. "Diadie hat bereits auf höchstem Niveau nachgewiesen, was für ein besonderer Fußballer er ist - ein sehr kompletter Mittelfeldspieler, nicht nur lauf- und zweikampfstark, sondern der auch über eine hervorragende Technik verfügt", sagt Coach Alfred Schreuder.

07:54 Uhr

Klopp lobt Liverpools Supercup-Helden Adrián

Nach dem gestrigen Gewinn des Elfmeterschießens sowie des Supercups wussten Spieler, Trainerstab und sonst alle, die es mit dem FC Liverpool halten, bei wem sie sich zu bedanken hatten: Torwart Adrián. Auch Trainer Jürgen Klopp hat seinen Matchwinner in den höchsten Tönen gelobt.

  • "Er hat ein unglaubliches Spiel mit sensationellen Paraden gezeigt", sagte Klopp nach dem 5:4 im Elfmeterschießen gegen Europa-League-Gewinner FC Chelsea.
  • "Dass er auch noch den entscheidenden Elfmeter gehalten hat, war das I-Tüpfelchen auf seine Leistung", ergänzte der Trainer.
  • Der Spanier Adrián hielt den letzten Elfmeter von Chelsea-Youngster Tammy Abraham, der als einziger verschoss.
07:26 Uhr

Gentner: Der VfB bleibt mein Verein

Neue Bundesliga-Saison, neuer Teilnehmer: Zum ersten Mal in der 56-jährigen Geschichte der höchsten deutschen Fußballliga ist der 1. FC Union Berlin dabei. Neuzugang Christian Gentner hängt trotzdem immer noch an dem Klub, der keine guten Erinnerungen an Union hat.

imago41498854h.jpg

Spielt jetzt beim 1. FC Union Berlin und somit weiter in der Bundesliga: Der Ex-Stuttgarter Christian Gentner.

(Foto: imago images / Contrast)

  • Das Verhältnis zu seinem Ex-Klub VfB Stuttgart sei "nicht belastet", sagte Gentner der "Stuttgarter Zeitung": "Der VfB bleibt mein Verein."
  • Die Schwaben waren im Mai mit Gentner als Kapitän in der Bundesliga-Relegation an Union gescheitert und abgestiegen.
  • "Wir sind dabei definitiv in der Lage, die Liga zu halten", sagte er über die Klassenerhaltschancen seines neuen Klubs Union.
  • Die Eisernen gehörten laut dem 34-Jährigen zu sieben oder acht Mannschaften, die in der neuen Saison um den Klassenverbleib in der Fußball-Bundesliga kämpfen.
  • Dazu könne vielleicht noch ein Verein kommen, der damit nicht rechne, so Gentner.
06:33 Uhr

Zverev fliegt nach Doppelfehler-Festival in Cincinnati raus

Die schwarze Serie von Alexander Zverev setzt sich fort. Nach einem Doppelfehler-Festival hat der 22-Jährige Tennisspieler den nächsten bösen Rückschlag auf dem Weg zu den US Open kassiert, die in knapp zwei Wochen starten.

  • Beim ATP-Masters in Cincinnati unterlag Zverev gegen den serbischen Youngster Miomir Kecmanovic 7:6 (7:4), 2:6, 4:6.
  • Vor allem der zweite Aufschlag bleibt ein riesiges Problem - 20 Doppelfehler leistete sich Zverev bei neun Assen, sechsmal gab er sein Service ab.
  • Nach 2:18 Stunden war die Niederlage des Siegers der ATP-Finals gegen den Weltranglisten-58. besiegelt.
  • Jan-Lennard Struff dagegen besiegte überraschend den griechischen Jungstar Stefanos Tsitsipas in einem Krimi mit 6:4, 6:7 (5:7), 7:6 (8:6) und ist somit ins Achtelfinale eingezogen.
*Datenschutz