Der Sport-Tag

Der Sport-Tag Die Formel 1 trauert um Ex-Schumacher-Ingenieurin

imago0001018262h.jpg

Terzi im Jahr 2003.

Die Formel-1-Welt trauert um Antonia Terzi. Die Italienerin starb am Sonntag bei einem Verkehrsunfall in Großbritannien. Mit gerade einmal 50 Jahren. Sie war eine der ersten Frauen in einer Führungsposition bei einem Formel-1-Team.

Über Jahre arbeitete sie als Aerodynamikerin für Williams und Ferrari. Bei der Scuderia war Terzi "die Frau der Zahlen". Sie arbeitete lange Zeit an der Seite von Michael Schumacher, bis sie 2002 zu Williams wechselte und unter dem Technischen Direktor Patrick Head die Leitung der Aerodynamikabteilung übernahm.

Für den FW26 der Saison 2004 entwickelte sie die legendäre "Hammerhai"-Nase. Allerdings hielten die theoretischen Innovationen der Realität der Rennen nicht stand. Nach ihrem Abschied aus der Königsklasse arbeitete Terzi unter anderem für die Luxusmarke Bentley. Zuletzt war sie Professorin für Luftfahrttechnik an der Universität Canberra. Mitten in den Umzugsvorbereitungen nach Australien kam sie ums Leben.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.