Formel1

Rosberg bekommt kein Heimrennen Fia besiegelt Aus für Hockenheim

174282674d1f576189988e181f389997.jpg

Kein Heim-Grand-Prix für Weltmeister Rosberg im nächsten Rennkalender.

(Foto: imago/LAT Photographic)

Der Motorsportweltverband Fia macht offiziell, was ohnehin schon alle vermuteten: Auch 2017 wird es in der Formel 1 keinen Großen Preis von Deutschland geben. Zwar wäre Hockenheim an der Reihe gewesen, doch eine Einigung mit F1-Chef Ecclestone ist unmöglich.

Der neue Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg wird sich in der kommenden Saison seinen deutschen Fans nicht beim Heimrennen präsentieren können. Der Grand Prix von Deutschland 2017 ist nun auch offiziell aus dem Kalender gestrichen worden. Dies gab der Weltrat des Motorsportweltverbandes Fia auf seiner Sitzung in Wien bekannt.

Als Gastgeber am 30. Juli 2017 war zunächst wie in diesem Jahr Hockenheim angegeben worden. Da sich die Betreiber des Kurses und Chefvermarkter Bernie Ecclestone aber finanziell nicht einigen konnten, wurde der Grand Prix schon aus dem jüngsten Kalenderentwurf getilgt.

2015 war das Rennen in Deutschland abgesagt worden, weil weder der Nürburgring noch Hockenheim eine finanzielle Einigung mit Ecclestone erzielten. Hockenheim trug zuletzt aus Kostengründen nur noch alle zwei Jahre das Deutschland-Rennen aus und wäre im Rahmen dieser Vereinbarung 2018 wieder an der Reihe. Der Nürburgring gehört nach der Insolvenz der Betreiber-Gesellschaft nicht mehr zum Kreis der Formel-1-Gastgeber.

Ungarn springt ein

Den Termin des Deutschland-Rennens nimmt nun der Grand Prix von Ungarn ein. Danach gibt es eine vierwöchige Sommerpause. Rosberg startet in seine Mission Titelverteidigung am 26. März in Australien, das Saisonfinale findet 245 Tage später am 26. November erneut in Abu Dhabi statt. Nach einem Rekordkalender mit 21 Grand Prix 2016 umfasst die nächste Formel-1-Welttournee noch 20 Etappen.

Die Veranstalter des 2016 erstmals ausgetragenen Laufs in Baku erreichten zudem eine Terminverlegung. Ursprünglich hätte das Rennen am 18. Juni stattfinden und damit gegen den Langstreckenklassiker 24 Stunden von Le Mans konkurrieren sollen. Nun steigt der Grand Prix eine Woche später am 25. Juni.

Quelle: n-tv.de, jgu/dpa

Mehr zum Thema