Formel1

"Hätte sie fast umgebracht" Perez kollidiert beinahe mit zwei Helfern

imago40533208h.jpg

Mit viel Glück und Geschick hat Sergio Perez eine Katastrophe in Monaco verhindert.

(Foto: imago images / HochZwei)

Beim Formel-1-Rennen von Monaco kommt es fast zur Katastrophe: Während der Safety-Car-Phase verfehlt der Mexikaner Sergio Perez in der elften Runde mit seinem Racing Point nur knapp zwei Streckenposten. Sie waren mit der Reinigung der Strecke beschäftigt.

Sergio Perez postete zwei betende Hände. Es hatte seinen Grund. Der mexikanische Formel-1-Pilot wäre fast in einen Unfall mit womöglich verheerenden Folgen beim Stadtrennen in Monte Carlo verwickelt worden. "Nach diesem Vorfall bin ich sehr froh, wie der Tag zu Ende gegangen ist: dass wir alle sicher und wohlbehalten zurück nach Hause gehen können zu unseren Familien", schrieb er bei Twitter. Während einer Safety-Car-Phase kreuzten zwei Helfer, die damit beschäftigt waren, die Strecke zu säubern, Perez' Fahrtweg. "Ich musste bremsen und hatte sehr viel Glück. Und sie hatten Glück, dass ich sie verfehlt habe", sagte der 29-Jährige.

*Datenschutz

Der eine Streckenposten drückte sich schließlich rechts von Perez' Racing-Point-Auto eng an die Leitplanken, der andere stoppte links von Perez. Nur um Zentimeter fuhr der Pilot zwischen den beiden hindurch. Via Boxenfunk sagte er aufgeregt: "Man, was war denn mit diesen Marshalls los? Ich hätte sie fast umgebracht. Sind sie okay?" Sein Team konnte schnell Entwarnung geben."Zum Wohle der Marshalls hoffe ich, dass das nie wieder passiert", betonte Perez. Zu seinem Twitter-Posting stellte er noch ein Video. Es zeigt, wie knapp es in dieser Szene zuging. Wie überrascht die Helfer waren. Ein Wahnsinn, dass nichts passiert ist.

Der Mexikaner beendete das Rennen auf Platz 13 und blieb ohne Punkte. Der Sieg beim Klassiker ging an Titelverteidiger Lewis Hamilton. Zweiter wurde Ferrari-Fahrer Sebastian Vettel, der von einer Zeitstrafe für Red-Bull-Pilot Max Verstappen profitierte. Der Niederländer hatte beim Boxenstopp den Finnen Valtteri Bottas im zweiten Silberpfeil abgedrängt und wurde dafür auf den vierten Platz zurückgestuft. Bottas belegte in der Endabrechnung Rang drei. Damit gab es im sechsten Saisonrennen erstmals keinen Doppelerfolg für Mercedes. Hamilton baute durch seinen vierten Saisonsieg seine WM-Führung aus.

*Datenschutz

Quelle: n-tv.de, tno/dpa/sid

Mehr zum Thema