Fußball

Rostock und Duisburg weiter ohne Sieg 1860 lässt es erneut krachen

2zlr2935.jpg5355297093024012048.jpg

Benjamin Lauth freut sich über sein Tor zum 3:0.

(Foto: dpa)

1860 München zeigt sich in Torlaune und besiegt nach Cottbus auch Erzgebirge Aue deutlich. Der Lohn: Die "Löwen" rücken auf Platz zwei vor. Rostock, Duisburg und Ingolstadt warten hingegen weiter auf den ersten Saisonsieg in Liga zwei.

Mit dem zweiten Schützenfest binnen acht Tagen hat Fußball-Zweitligist TSV 1860 München seinem Retter Hasan Ismaik ein perfektes Geburtstagsgeschenk gemacht. Die "Löwen" unter Trainer Reiner Maurer fertigten in der heimischen Arena Erzgebirge Aue mit 4:0 (2:0) ab und rückten dank des dritten Sieges in Serie zumindest bis Montag auf Platz zwei vor. Vor der Pause brachte der starke Daniel Halfar die Hausherren vor 24.600 Zuschauern mit einem Doppelpack (10. Minute/45.) in Front. Nach der Pause legten Benjamin Lauth (69.) und Manuel Schäffler (72.) nach. Während München sich in der Spitze festgesetzt hat, geht es für die Gäste weiter nach unten.

Acht Tage nach dem 5:0 in Cottbus legten die "Löwen" am 35. Geburtstag von Ismaik, der allerdings seinen Festtag in der Heimat verbrachte, munter los. Erst traf Halfar aus rund 14 Metern. Danach ließen es die Hausherren zunächst ruhiger angehen, bis erneut Halfar für das Glanzlicht sorgte. Nach starker Einzelleistung lupfte er den Ball in feinster Raúl-Manier ins Tor der Gäste. Nach der Pause machten in der einseitigen Partie Lauth aus 17 Metern sowie der erst kurz zuvor eingewechselte Schäffler alles klar.

Duisburg und Rostock trennen sich torlos

Aufsteiger Hansa Rostock muss nach der Rückkehr in die 2. Bundesliga weiter auf den ersten Sieg warten. Das Team von Trainer Peter Vollmann kam trotz einer guten Leistung beim MSV Duisburg nicht über ein 0:0 hinaus. Auch die Duisburger, die in der ersten Halbzeit eine ganz schwache Leistung boten, sind nach dem vierten Spieltag immer noch sieglos und mit zwei Punkten Tabellen-16. Rostock (drei Punkte) belegt gemeinsam mit dem FSV Frankfurt Rang 14.

Dabei waren die Hanseaten von Beginn an die tonangebende Mannschaft. Rostock war zwar gefällig im Spielaufbau, offenbarte im Abschluss aber große Schwächen. Die Gäste versäumten es, sich für ihre Leistung mit einem Tor zu belohnen.

Auf der Gegenseite hatte MSV-Außenstürmer Daniel Brosinski (9. Minute) mit einem Lattentreffer die einzige nennenswerte Szene der Gastgeber. Erst nach der Pause übernahmen die Duisburger die Initiative und spielten druckvoller nach vorn. Doch trotz einiger gefährlicher Angriffe blieb ihnen ein Treffer verwehrt.

Ingolstadt rettet einen Punkte gegen Frankfurt

Auch der FC Ingolstadt muss weiter auf den ersten Saisonsieg warten. Die Oberbayern unter Trainer Benno Möhlmann kamen daheim gegen den FSV Frankfurt nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus. FSV-Stürmer Samil Cinaz hatte die Gäste (33. Minute) in Front gebracht. Der gerade erst eingewechselte Edson Buddle rettete den Hausherren per Kopf immerhin noch einen Punkt (75.). Beide Teams hängen nach vier Spieltagen weiter im Tabellenkeller fest.

In der Anfangsphase hatten die Hausherren Glück, als den Gästen ein durchaus möglicher Foulelfmeter verweigert wurde. Nach einer halben Stunde konnte Frankfurt dann dennoch jubeln: Nach einem Eckball konnte Ingolstadts Keeper Sascha Kirschstein noch einen Kopfball stark parieren, gegen den Nachschuss von Cinaz war er dann aber machtlos. In der zweiten Spielhälfte riskierte Ingolstadt mehr und wurde durch Joker Buddle belohnt.

Quelle: n-tv.de, dpa

Mehr zum Thema