Fußball

Spätes Tor gegen Hannover Arminia Bielefeld zieht es in die Bundesliga

1e41a9753307ea3dd1d6ad8156b81e28.jpg

Das Wesentliche im Blick: Bielefelds Fabian Klos, links, und Cedric Teuchert von Hannover 96.

(Foto: dpa)

Der DSC Arminia wird sich untreu und gewinnt ein Heimspiel - zum erst fünften Mal in dieser Saison. Reinhold Yabo ist in der Partie gegen Hannover 96, die wegen Regens verspätet beginnt, der Mann des Nachmittags. Damit baut Bielefeld seinen Vorsprung als Spitzenreiter der zweiten Bundesliga aus.

Zweitliga-Spitzenreiter DSC Arminia Bielefeld hat bei einer echten Wasserschlacht auf der Alm den nächsten Schritt Richtung Aufstieg gemacht. Das Team von Trainer Uwe Neuhaus erkämpfte sich mit einer couragierten Schlussphase einen 1:0 (0:0)-Sieg am 23. Spieltag gegen Hannover 96, Reinhold Yabo traf in der 83. Minute zur Entscheidung.

Die Ostwestfalen besitzen mit 47 Punkten die beste Ausgangsposition im Rennen um die Tickets für die Fußball- Bundesliga. Der VfB Stuttgart (44) und der Hamburger SV (41) folgen auf den Plätzen zwei und drei. Der Anpfiff der Partie war wegen der zunächst unzureichenden Platzverhältnisse um eine halbe Stunde verschoben worden. Dann bestätigte Hannover auf schwierigem Geläuf im ersten Durchgang seinen Aufwärtstrend und kam auf drei gute Möglichkeiten. Die Ostwestfalen agierten dagegen harmlos.

Kurz nach Wiederanpfiff dann die nächste Chance für Hannovers Angreifer Cedric Teuchert nach einem Patzer von Bielefelds Torhüter Stefan Ortega - doch er verzog (47.). Arminia musste zulegen und kämpfte, Torjäger Fabian Klos verpasste nur knapp nach einer scharfen Hereingabe (78.). Doch dann war Yabo zur Stelle.

 

Und sonst so? Fliegt Innenverteidiger Asger Sörensen an diesem Sonntagnachmittag vom Platz, Darmstadt 98 bekommt einen Elfmeter - und am Ende verliert der 1. FC Nürnberg dieses Spiel im Kampf gegen den Abstieg aus der zweiten Fußball-Bundesliga sogar noch. Da ergeht es dem Karlsruher SC besser, der in Sandhausen eine Negativserie beendet.

Quelle: ntv.de, sgi/sid