Fußball

Ilicic überragt für CL-Sensation Bergamo führt sein Märchen torreich fort

85cb3525b9acf267c01c60c735d6742b.jpg

22 Spieler und keine Zuschauer: Champions League in Zeiten des Coronavirus.

(Foto: UEFA)

Die Offensivmaschine Atalanta produziert und produziert. Beim FC Valencia erzielt das Überraschungsteam aus Bergamo wieder reichlich Tore und zieht dank seines brillanten Angriffs ins Viertelfinale der Champions League ein. Auch,wenn das im Stadion selbst so gut wie niemand sieht.

Atalanta Bergamo hat dank Josip Ilicic den größten Erfolg der Vereinsgeschichte gefeiert. Nach einem Viererpack des Slowenen gewann der italienische Champions-League-Debütant um den deutschen Mittelfeldspieler Robin Gosens das Achtelfinal-Rückspiel beim FC Valencia 4:3 (2:1) und zog inmitten der Corona-Krise ins Viertelfinale ein. Bergamo hatte sich im Hinspiel 4:1 durchgesetzt. Ilicic war mit seinen vier Treffern Mann des Abends (3./43./71./82.), darunter zwei Elfmeter. Gosens stand in der Startelf.

Valencia - Bergamo 3:4 (1:2)

Valencia: Cillessen - Wass, Coquelin (74. Tscheryschew), Diakhaby (46. Guedes), Gaya - Parejo, Kondogbia - Torres, Soler - Gameiro, Rodrigo (79. Florenzi). - Trainer: Celades
Bergamo: Sportiello - Djimsiti, Caldara, Palomino - Hateboer, de Roon (45. Zapata), Freuler, Gosens - Pasalic (83. Tameze) - Ilicic, Gomez (78. Malinovskyi). - Trainer: Gasperini
Schiedsrichter: Ovidiu Hategan (Rumänien)
Tore: 0:1 Ilicic (3., Foulelfmeter nach Videobeweis), 1:1 Gameiro (21.), 1:2 Ilicic (43., Handelfmeter nach Videobeweis), 2:2 Gameiro (51.), 3:2 Torres (67.), 3:3 Ilicic (71.), 3:4 Ilicic (82.)
Zuschauer: keine
Gelbe Karten: Coquelin (2), Diakhaby, Kondogbia, Wass (3) - Freuler (2)

Weil Bergamo in der Krisenregion Lombardei liegt, war die Partie die erste in der Königsklasse, für die ein Zuschauer-Ausschluss beschlossen wurde. Bergamos schon im Hinspiel erfolgreicher Torjäger Ilicic dämpfte gleich zu Beginn per Foulelfmeter die ohnehin geringen Hoffnungen der Spanier. Nach Valencias Ausgleich durch Kevin Gameiro (21.) verwandelte Ilicic kurz vor der Pause auch einen Handelfmeter zum 2:1. Gameiro (51.) und Ferran Torres (67.) brachten Valencia in Führung, ehe Ilicic das 3:3 und 4:3 gelang. Ernsthaft in Gefahr geriet Bergamo somit nicht - und steht nun sensationell in der Runde der besten Acht, nachdem Atalanta die ersten drei Gruppenspiele noch allesamt verloren hatte.

Völlig offen ist derzeit, wo Bergamo sein Viertelfinal-Heimspiel austragen wird. Wegen der Corona-Krise sind in Italien alle Mannschaftswettbewerbe mindestens bis zum 3. April ausgesetzt, auch die Serie A pausiert bis dahin. Die Hinspiele der Champions League sind für den 7./8. April angesetzt, die Rückspiele für den 14./15. April.

Bergamo hat sich in der italienischen Serie A unter Trainer Gian Piero Gasperini zu einer Spitzenmannschaft entwickelt, im vergangenen Jahr gelang als Tabellendritter der erstmalige Einzug in die Champions League. Am vergangenen Wochenende gewann Atalanta 7:2 (2:2) bei US Lecce und festigte damit Rang vier.

Quelle: ntv.de, tsi/sid