Fußball

Herthaner erleidet Kreuzbandriss Berlins Lasogga fällt lange aus

34lt4138.jpg1474966571217289427.jpg

Pierre-Michel Lasogga muss vom Platz getragen werden.

(Foto: dpa)

Schwerer Schlag für Hertha BSC: Der Berliner Fußball-Bundesligist muss seine Relegationsspiele ohne Pierre-Michel Lasogga bestreiten. Der Stürmer erleidet beim Sieg gegen Hoffenheim einen Kreuzbandriss im rechten Knie. Nun muss der 20-Jährige ein halbes Jahr lang pausieren.

Beim Fußball-Bundesligisten Hertha BSC herrscht trotz Erreichen des Relegationsplatzes 16 keine ungetrübte Freude. Angreifer Pierre-Michel Lasogga zog sich im letzten Saisonspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim einen Kreuzbandriss im rechten Knie zu. Das teilte der Berliner Klub mit. Der 20 Jahre alte Lasogga war beim 3:1-Sieg gegen die Kraichgauer nach einem Kopfballduell mit Marvin Compper unglücklich gelandet und musste vom Platz getragen werden. Die Untersuchung im Krankenhaus ergab die Diagnose Kreuzband-Ruptur. "Er wird sechs Monate pausieren müssen", erklärte Hertha-Teamarzt Ulrich Schleicher.

Für die erreichten Relegationsspiele gegen den Dritten der 2. Fußball-Bundesliga muss Hertha-Trainer Otto Rehhagel nun eine andere Angriffslösung finden. Lasogga ist mit acht Treffern Herthas Top-Torschütze in dieser Bundesliga-Saison. "Klar, dass ich total fertig bin. Ich wusste sofort, dass da etwas gar nicht in Ordnung ist. Aber ich komme zurück, keine Frage. Jetzt müssen die Jungs das Ding auch für mich durchziehen", sagte Lasogga. "Die Verletzung von Pierre ist ein absoluter Wermutstropfen", sagte Manager Michael Preetz. Selbst Präsident Werner Gegenbauer war zum Auslaufen gekommen, um den Stürmer zu trösten.

Quelle: ntv.de, dpa