Fußball

Fehlinvestition bei Managerspiel Boateng entschädigt Fan für Boateng-Kauf

imago38446117h.jpg

Kevin-Prince Boateng wechselte kurz vor Abschluss des Transferfensters zum FC Barcelona - sehr zum Ärger eines Fans.

(Foto: imago/Marca)

Bei einem italienischen Online-Managerspiel setzt der User "godsavethekingborn" auf die Punkte von Kevin-Prince Boateng - doch dann wechselt der Fußballer nach Spanien zum FC Barcelona. Der User ist wütend und fordert Schadensersatz von Boateng - den gibt's tatsächlich.

Was als lustig-pikierter Instagram-Post begann, ist für einen Fan des Fußballers Kevin Prince Boateng überraschend zu lukrativer Realität geworden: Der Mann wurde von seinem Lieblingsspieler nach einer Anfrage auf Instagram tatsächlich mit Geld entschädigt. "Er ist ein echter Gentleman und hat sein Wort gehalten", kommentierte der Fan die Geste Boatengs. Für den Spieler des FC Barcelona könnte sich die Großzügigkeit indes als fataler Bumerang mit zahlreichen "Regressforderungen" erweisen.

*Datenschutz

Der entschädigte Mann namens Fernando, der bei Instagram den Usernamen "godsavethekingborn" trägt, hatte Boateng beim Online-Spiel "Fantacalcio" für seine Mannschaft gekauft. Der Transfer des früheren Bundesligaprofis vom italienischen Erstligisten Sassuolo Calcio zu den Katalanen machte Fernando dann aber einen gewaltigen Strich durch die Rechnung, weswegen er den gebürtigen Berliner zur finanziellen Wiedergutmachung aufforderte. So jedenfalls berichtet es die spanische Zeitung "Marca".

Der Italiener richtete seine vermutlich eher spaßig gemeinte Beschwerde an "(at)princeboateng" mit den den Worten: "Du solltest mich entschädigen, was mache ich denn jetzt? Soll ich Dir meine Kontonummer schicken?" Boateng zögerte nicht lange und schrieb zurück: "Schick sie mir!", und kurz darauf: "Ciao Renato, das Geld ist überwiesen. Eine dicke Umarmung". Renato konnte es nicht fassen: "Das gibt es doch nicht! Ich glaube, ich werde ohnmächtig!"

Wie viel Geld der 31 Jahre alte Deutsch-Ghanaer, der in der Bundesliga für Hertha BSC Berlin, Borussia Dortmund, den FC Schalke 04 und Eintracht Frankfurt spielte, dem Fan schickte, ist nicht bekannt. Der jedoch versprach, die gesamte Summe für wohltätige Zwecke zu spenden. "Grazie Prince, ich hoffe, Dich bald persönlich zu treffen. Ein Foto mit Dir wäre ein Traum", postete er. Ob und wann die Begegnung zustande kommt, war aber unklar.

Quelle: n-tv.de, tno/dpa/sid

Mehr zum Thema