Fußball

Presse verneigt sich vor Torwart Die Rückkehr des "heiligen ter Stegen"

imago0049080143h.jpg

Sicherte dem FC Barcelona den Sieg: Marc-Andre ter Stegen in der Champions League gegen Kiew.

(Foto: imago images/Marca)

Nationalspieler Marc-Andre ter Stegen gibt ein starkes Comeback beim FC Barcelona. Der Torhüter ist maßgeblich am Erfolg gegen Dynamo Kiew in der Champions League beteiligt - und wird daraufhin von der Presse mit Lob überschüttet. Manuel Neuer dürfte sich an mancher Eloge aber stoßen.

Spaniens Presse überbot sich in Superlativen für den "heiligen" Retter Marc-Andre ter Stegen, auch Trainer Ronald Koeman schwärmte von den Glanztaten des deutschen Torhüters. Nach seinem Traum-Comeback beim FC Barcelona in der Champions League wurde der Nationalspieler mit Lob von allen Seiten überhäuft.

Mit beeindruckenden Reflexen und starkem Stellungsspiel hatte ter Stegen den wankenden Fußball-Riesen Barcelona beim 2:1 (1:0) gegen Dynamo Kiew fast im Alleingang vor einem weiteren Rückschlag bewahrt. Ob Hände, Ellbogen oder Füße: Mit allen Mitteln machte der 28-Jährige in seinem ersten Einsatz seit der Schmach gegen Bayern München (2:8) die teils eklatanten Schwächen in Barças Defensive wett.

"Bester Torwart der Welt"

"Der heilige ter Stegen. Der Deutsche hielt sein Team mit seinen Paraden am Leben. Er ist eine Lebensversicherung für Barcelona", schrieb "El Mundo Deportivo". "Sport" erklärte den früheren Gladbacher zum derzeit "besten Torwart der Welt", "Marca" krönte ihn zur "Legende".

Ter Stegen, der sich am 18. August einem Eingriff an der Patellasehne im rechten Knie unterzogen hatte, war schmerzlich vermisst worden. In der Liga ist der ruhmreiche FC Barcelona nach sechs Spieltagen nur Zwölfter. In der Königsklasse ist die Bilanz zwar makellos, die Machtkämpfe zwischen Lionel Messi und der Vereinsspitze und die mehr als angespannte finanzielle Lage sorgten zuletzt aber für viel Unruhe.

Ter Stegens gute Leistung stabilisierte die Mannschaft in dieser Gemengelage - zumindest für den Moment. "Er hat gezeigt, was für ein großartiger Torhüter er ist", sagte Koeman über seinen "phänomenalen" Schlussmann.

"Habe nie an Abschied gedacht"

In ter Stegen hat der Niederländer einen starken Rückhalt, alle Probleme kann der Deutsche aber nicht lösen. Nach der guten Anfangsphase und Messis Elfmetertor (5.) verlor Barça gegen den Underdog aus der Ukraine zunehmend die Spielkontrolle. Mehrfach verhinderte nur ter Stegen den Ausgleich. Erst Wiktor Zygankow (75.) bezwang den Nationaltorhüter, nachdem Gerard Pique (65.) für die Blaugrana erhöht hatte.

Ter Stegen sprach die Mängel offen an. "Wir haben zu viele Chancen zugelassen, das müssen wir verbessern, und darüber müssen wir reden", sagte er.

Seine Meinung hat Gewicht bei den Katalanen - und das soll langfristig so bleiben. Erst kürzlich hatte der Klub die Vertragsverlängerung bis 2025 verkündet. In Barcelona war es eine der wenigen Positivmeldungen der letzten Wochen. "Ich habe nie an Abschied gedacht", versicherte ter Stegen.

Quelle: ntv.de, dbe/sid