Fußball

Ex-Weltrekord-Kicker Gareth Bale überrascht mit Wechsel in die USA

545a5845c00a01f96941b2b201d86fbc.jpg

Gareth Bale verabschiedet sich aus Europa.

(Foto: IMAGO/ANP)

Der walisische Stürmer Gareth Bale verlässt Real Madrid nach neun Jahren und wechselt in die USA. Bale, der einst der teuerste Fußball-Profi der Welt war, wird seiner Karriere nach Jahren abnehmender Einsatzzeiten mit Blick auf die Weltmeisterschaft in Katar damit frischen Wind verleihen.

Gareth Bales hat seinen Wechsel in die amerikanische Major League Soccer praktisch bestätigt. Im Trikot des Los Angeles FC und mit Kappe auf dem Kopf präsentierte sich der 32 Jahre alte Waliser in der Nacht auf Sonntag bei Twitter. Drüber schrieb er: "Bis bald, Los Angeles." Der Verein aus der MLS retweetete umgehend Bales Nachricht. Trainiert wird Los Angeles FC vom ehemaligen Fußball-Bundesligaprofi Steven Cherundolo, zuletzt war die italienische Abwehrikone Giorgio Chiellini dorthin gewechselt.

Bale soll sich einem Bericht von "The Athletic" zufolge auf einen Einjahresvertrag geeinigt haben und zusätzlich eine Option erhalten, seinen Vertrag um weitere 18 Monate verlängern zu können. Sein Kontrakt bei Real Madrid endet diesen Monat. Der Wechsel in die USA überrascht, hatte ein Sprecher des Profis jüngst doch noch Verhandlungen mit dem Cardiff City FC bestätigt. Der Klub aus der walisischen Hauptstadt spielt in der zweiten englischen Liga und hatte dort in der vergangenen Saison nur Platz 18 (unter 24 Teams) belegt.

"Ein schrecklicher Abschied"

Bale war im September 2013 von Tottenham Hotspur zu den Königlichen gewechselt. Mit der Ablösesumme von 101 Millionen Euro galt der Angreifer damals als teuerster Spieler der Welt. Er gewann mit Real allein fünfmal die Champions League, spielte aber seit längerem auf dem Platz keine große Rolle mehr. Auch verletzungsbedingt kam er in der zurückliegenden Saison auf gerade mal fünf Einsätze in der Liga beim neuen spanischen Meister. BBC Sport schrieb, Bale sei bei Real Madrid, für das er in der Champions League drei Finaltreffer erzielte, "vom Helden zum vergessenen Mann" geworden.

"Für einen Spieler, der 106 Tore erzielt und 15 Trophäen in Spanien gewonnen hat und zum unbestritten besten Export des britischen Fußballs wurde, ist das eine schreckliche Art und Weise, sich zu verabschieden", hieß es weiter mit Blick auf die abnehmende Bedeutung des Stürmers für die Königlichen. Beim jüngsten Champions-League-Triumph Real Madrids stand Bale sieben Minuten auf dem Platz - während der gesamten Saison. Beim Finalsieg gegen den FC Liverpool (1:0) kam der einstige Rekordspieler überhaupt nicht zum Einsatz.

Im Winter 2020 hatte Bale arg provokant klargemacht, was er von Real Madrid hält: "Wales. Golf. Madrid. In dieser Reihenfolge", stand auf einer walisischen Fahne, die Bale nach einem Spiel in der Europameisterschafts-Qualifikation gegen Ungarn zum eigenen Vergnügen und der Belustigung seiner Mitspieler über den Rasen trug. Der ehemalige Real-Spieler und heutige Analyst des Radiosenders Cadena Ser, Predrag Mijatovic, hatte zuvor gesagt: "Ich denke, Bale ist ein ganz besonderer Mensch. Das erste, woran er denkt, ist Wales. Dann kommt Golf, und danach Real Madrid. In dieser Reihenfolge." Sein designierter neuer Klub führt derzeit die Western Conference in der MLS an.

Quelle: ntv.de, ter/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen