Fußball

Wenig Glanz beim VfB Stuttgart Hannover 96 lässt in Bochum Federn

ed43da9bb30c9e379ccbd112850ddec8.jpg

Durch das zwischenzeitliche 1:0 gegen Hannover kann sich Bochum zumindest kurz über die Tabellenführung freuen.

(Foto: imago/Team 2)

Der VfL Bochum kann sich gegen Hannover nur bedingt für das peinliche Erstrunden-Aus im DFB-Pokal rehabilitieren. Bundesliga-Absteiger Stuttgart müht sich indes zu einem Arbeitssieg und die Aufsteiger aus Würzburg holen erstmals drei Punkte.

VfL Bochum – Hannover 96 1:1 (0:0)

Hannover 96 hat erstmals in der noch jungen Saison der 2. Fußball-Bundesliga Federn lassen müssen. Nach zwei Siegen musste sich der Bundesligaabsteiger am 3. Spieltag mit einem 1:1 (0:0) beim VfL Bochum zufrieden geben. Die Niedersachsen behaupteten aber mit sieben Punkten zunächst die Tabellenführung. Bochum blieb nach seinem zweiten Remis zwar ebenfalls ungeschlagen, konnte sich aber nur halbwegs für das Erstrunden-Aus im DFB-Pokal beim Regionalligisten Astoria Walldorf (3:4 n.V.) rehabilitieren. Vor 19.218 Zuschauern brachte Johannes Wurtz Bochum in der 72. Minute in Führung, ehe nur zwei Minuten später der vom 1. FC Köln umworbene Salif Sané den Ausgleich für die Gäste erzielte. Vor der Pause taten sich beide Teams schwer. Bei hochsommerlichen Temperaturen entwickelte sich zwar ein offener Schlagabtausch, Chancen blieben aber vor beiden Toren Mangelware.

1. FC Heidenheim - Würzburger Kickers 2:1 (1:0)

Aufsteiger Würzburger Kickers hat seinen ersten Sieg gefeiert. Beim 1. FC Heidenheim siegte das Team von Trainer Bernd Hollerbach mit 2:1 (1:0). Den Siegtreffer erzielte Rico Benatelli in der 89. Minute. Patrick Weihrauch (17.) hatte die Kickers in Führung gebracht, ehe Kapitän Marc Schnatterer (60.) für die Hausherren ausglich. Für die Heidenheimer ist es nach zuletzt vier Punkten aus zwei Spielen die erste Niederlage der noch jungen Spielzeit. Vor 11.100 Zuschauern in der Voith-Arena traten die Würzburger dem Gastgeber mutig entgegen und störten diesen früh im Spielaufbau. Heidenheim mangelte es zunächst an Kreativität im Offensivspiel, während die Franken auf Konter spekulierten. Erst zum Ende des ersten Durchgangs wurden die Angriffe des Tabellenfünften Heidenheim gefährlicher. Ähnlich wie beim 2:1 (0:1)-Pokalerfolg in Wattenscheid am vergangenen Wochenende, kam Heidenheim deutlich verbessert aus der Kabine.

SV Sandhausen - VfB Stuttgart 1:2 (0:1)

Erstliga-Absteiger VfB Stuttgart hat in der 2. Fußball-Bundesliga mit wenig Glanz seinen zweiten Saisonsieg eingefahren. Der fünfmalige Deutsche Meister mühte sich zu einem 2:1 (1:0) in der badischen Provinz beim SV Sandhausen und hält mit sechs Punkten Anschluss zur Tabellenspitze. Sandhausen wartet weiter auf seinen ersten Saisonsieg und sortiert sich mit einem Punkt am Ende der Tabelle ein. Neuzugang Simon Terodde (39.) mit seinem Premierentor für den VfB und Kapitän Christian Gentner (65.) brachten den Favoriten vor der Sandhäuser Rekordkulisse von 13.083 Zuschauern 2:0 in Führung. SVS-Stürmer Andrew Wooten (76.) machte es nach einem kapitalen Fehler von Toni Snujic noch einmal spannend. Terodde, der in der abgelaufenen Saison noch Zweitliga-Torschützenkönig für den VfL Bochum (25 Tore), nutzte in einer chancenarmen ersten Hälfte gleich die erste Großchance zur Führung. Nach einem Freistoß des 18-jährigen Berkay Özcan traf der Angreifer aus sieben Metern per Kopf.

Quelle: ntv.de, jgu/dpa/sid

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.