Fußball

Talfahrt des VfB Stuttgart Heldt stärkt Babbel

Trotz der sportlichen Talfahrt in der Fußball-Bundesliga hat Stuttgarts Sportdirektor Horst Heldt VfB-Trainer Markus Babbel den Rücken gestärkt.

BCR217_SOCCER-CHAMPIONS-_0929_11.JPG6122438855093144106.jpg

Doppelt belastet: Markus Babbel.

(Foto: REUTERS)

"Das Projekt Babbel ist nicht gescheitert", sagte Heldt den "Stuttgarter Nachrichten". Er wies einen Zusammenhang zwischen den Misserfolgen und der Doppelbelastung Babbels, der derzeit parallel zur Arbeit bei den Schwaben noch seinen Trainerschein in Köln macht, zurück. "Wenn es gut läuft, werden Entscheidungen natürlich kaum angezweifelt, wenn es schlecht läuft, stellt die Öffentlichkeit gern alles infrage. Jeder Schritt ist gut überlegt und wird zuvor besprochen", sagte der Sportdirektor.

Ein Abbruch von Babbels Ausbildung sei deshalb auch kein Thema. Vielmehr erhöhte Heldt den Druck auf die Profis des Champions-League- Teilnehmers. "Es ist doch verdammt noch mal die Pflicht der Spieler, dass sie ihren Job gut machen. Und dabei darf es keine Rolle spielen, welches Mitglied des Trainerstabes das Training leitet", sagte Heldt.

Quelle: ntv.de, dpa