Fußball

"Kann David nicht genug danken" Huddersfield und Trainer Wagner trennen sich

imago38269158h.jpg

Bereits jetzt eine Klub-Legende - David Wagner.

(Foto: imago/PRiME Media Images)

Nach dem Klassenerhalt in der vergangenen Premier-League-Saison kommt Huddersfield Town in dieser Spielzeit unter Trainer David Wagner nicht in Tritt. Nun zieht der Deutsche die Reißleine - auf eigenen Wunsch. Er brauche eine Pause von den Strapazen des Fußballgeschäfts.

Der englische Fußballverein Huddersfield Town und sein deutscher Trainer David Wagner haben sich getrennt. Das gab der Tabellenletzte der Premier League bekannt. Der Klub betonte in einer Mitteilung auf seiner Website, es sei eine einvernehmliche Entscheidung.

"Ich hatte nicht die Absicht, David in dieser Saison zu entlassen", wurde Klubboss Dean Hoyle zitiert und bezeichnete Wagner als "großartigen Mann" und als "Klub-Legende". David sei auf die Vereinsvertreter zugekommen und habe klargemacht, "dass er eine Pause von den Strapazen des Fußballmanagements braucht".

*Datenschutz

Der 47 Jahre alte Wagner hatte die Terriers im November 2015 in der zweiten Liga übernommen und im Sommer 2017 sensationell zum Aufstieg in die Premier League geführt und feierte in der darauffolgenden Spielzeit den Klassenerhalt. In der laufenden Saison konnte Wagner mit seinem Team nur zweimal gewinnen, bei fünf Unentschieden und fünfzehn Niederlagen.

Als 20. der Liga-Tabelle hat Huddersfield acht Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz. "Ich kann David nicht genug für alles danken, was er erreicht hat", sagte Hoyle, der von einem "sehr, sehr traurigen Tag" sprach. "Unter seiner Leitung haben wir Dinge auf dem Fußballplatz erreicht, die alles in der jüngeren Erinnerung toppen und die meine wildesten Träume als Vorsitzender und als Fan übertroffen haben."

Quelle: n-tv.de, mba/dpa

Mehr zum Thema