Fußball

Gressel glänzt in MLS-Playoffs Ibrahimovic fliegt mit Galaxy raus und pöbelt

8b6d64a5c5994e263c82c6cabf0b3de3.jpg

Hat sich beengt gefühlt: Zlatan Ibrahimovic beim MLS-Aus von L.A. Galaxy.

(Foto: dpa)

Satte acht Tore fallen im L.A.-Derby im MLS-Viertelfinale, eins steuert Superstar Ibrahimovic bei. Doch der Schwede zieht mit seinem Team Galaxy den Kürzeren. Nach dem Playoff-Aus befindet er sich weiter im Angriffsmodus. Derweil brilliert Atlantas Gressel. Der Deutsche ist drauf und dran, den Meistertitel zu verteidigen.

Erneute Titel-Träume bei Julian Gressel, Playoff-Aus für Zlatan Ibrahimovic: Während der deutsche Profi seinem Team Atlanta United mit einem Treffer den Weg ins Halbfinale der nordamerikanischen Fußball-Profiliga Major League Soccer (MLS) ebnete, war für den schwedischen Starstürmer Endstation im Viertelfinale.

Ibrahimovic und sein Team L.A. Galaxy verloren gegen den Stadtrivalen Los Angeles FC mit 3:5 (1:2). Der 38 Jahre alte Exzentriker erzielte in seinem möglicherweise letzten Spiel für Galaxy das 2:2 in der 55. Minute. In dem Derby wurde Ibrahimovic von den LAFC-Stürmern Carlos Vela und Adama Diomande in den Schatten gestellt, die jeweils doppelt trafen.

Nach dem Viertelfinal-Aus erklärte "Ibrakadabra" seine ganz eigene Sicht der Dinge. Erst fasst er sich beherzt in den Schritt, dann sagte er: "Ich will nicht respektlos sein, aber das hier ist wie Training. Dieses Stadion ist zu klein für mich. Normalerweise spiele ich vor 80.000 Leuten." Das LAFC-Stadion hat nur 22.000 Plätze.

Ob das verlorene Acht-Tore-Derby sein letzter Einsatz für Galaxy oder gar in der MLS gewesen ist, ließ Ibrahimovic offen. "Ich weiß es nicht. Wenn ich bleibe, wird es gut für MLS sein, denn die ganze Welt wird es sich anschauen." Und er war sich sicher: "Wenn ich nicht bleibe, wird sich niemand erinnern, was MLS ist."

Gressel brilliert für den Meister

Weitaus besser lief der Tag für Julian Gressel. Der 25-Jährige traf beim 2:0-Erfolg von Atlanta United gegen Philadelphia Union mit dem früheren Drittligaprofi Kai Wagner schon in der zehnten Spielminute zur Führung. Josef Martinez erhöhte nach Vorlage von Gressel in der 80. Minute auf 2:0. Für seine Topleistung wurde Gressel nach dem Spiel von der MLS zum "Man of the Match" gekürt.

Durch den Viertelfinal-Triumph kämpft Gressel mit seinem Team am kommenden Mittwoch gegen Toronto FC um den Einzug ins Endspiel. Dort will Atlanta seinen Meistertitel aus der Vorsaison erfolgreich verteidigen. Im zweiten Halbfinale kommt es am Dienstag nächster Woche zur Begegnung zwischen dem LFC und den Seattle Sounders.

Quelle: ntv.de, cri/sid/dpa