Fußball

Kein Strafttraining mehr am Kanal Magath begnadigt Helmes

2zzs3623.jpg3693640253467547179.jpg

Felix Magath lässt Patrick Helmes nicht länger allein trainieren. Vorerst.

(Foto: dpa)

Die Solo-Laufeinheiten am Wolfsburger Mittellandkanal sind für Stürmer Patrick Helmes vorerst vorbei. VfL-Coach Felix Magath gestattet dem Angreifer, wieder mit dem Team zu trainieren. Das Konditions- und Disziplindefizit ist offenbar behoben.

Patrick Helmes ist beim Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg ins Mannschaftstraining zurückgekehrt. Der mit zwei Toren bislang treffsicherste Angreifer des VfL durfte zum ersten Mal in dieser Woche wieder mit seinen Mannschaftskameraden auf den Platz. Trainer und Manager Felix Magath hatte Helmes zuvor zum Einzel-Lauftraining am Mittellandkanal verdonnert. "Heute war es halt so", sagte Magath nach der Einheit lapidar zur Begnadigung von Helmes, der sich selbst nicht äußern wollte.

Kurz vor dem Ende der Transferfrist in der vergangenen Woche hatte Magath dem Stürmer die Freigabe für einen Wechsel erteilt, doch Helmes entschied sich zum Bleiben. Der VfL-Trainer hatte in den vergangenen Tagen Gerüchten entschieden widersprochen, wonach Helmes' Einzeltraining mit dessen geplatztem Verkauf zu tun hatte. Vielmehr sollen läuferische Defizite und eine Disziplinlosigkeit in der Wolfsburger Kabine Grund für diese Maßnahme gewesen sein.

Quelle: n-tv.de, dpa

Mehr zum Thema