Fußball

Fußball in Spanien Messi brilliert, Ronaldo fliegt

MVI03_SOCCER-SPAIN-_1205_11.JPG3433245612047103860.jpg

Doppeltorschütze: Lionel Messi.

(Foto: REUTERS)

Wenige Tage nach seiner Wahl zu Europas Fußballer des Jahres schießt Lionel Messi den FC Barcelona fast im Alleingang zum elften Saisonsieg. Verfolger Real Madrid bleibt dran, verliert aber seinen Star Cristiano Ronaldo.

MVI20_SOCCER-SPAIN-_1205_11.JPG2311578426590875902.jpg

Jubeltraube um Zlatan Ibrahimovic. Der Schwede erzielte das dritte Tor der Katalanen gegen La Coruna.

(Foto: REUTERS)

Der argentinische Ausnahme-Fußballer Messi erzielte am Samstagabend die ersten beiden Tore beim 3:1 (1:1)-Sieg des Tabellenführers der Primera Division bei Deportiva la Coruna. Nach seinem Tor in der 27. Minute war Messi auch in der 80. erfolgreich. Zwischenzeitlich hatte Adrian Lopez Alvarez (39.) für den Ausgleich der Hausherren gesorgt. Tor Nummer drei für die Gäste ging zwei Minuten vor dem Ende auf das Konto von Zlatan Ibrahimovic.

In der Tabelle verteidigte Barcelona eine Woche nach dem 1:0-Sieg gegen den Erzrivalen Real Madrid auch die Fünf-Punkte-Führung vor den "Königlichen", die allerdings ein Spiel weniger ausgetragen haben. Real sicherte sich erst in einer turbulenten Schlussphase inklusive Platzverweis für Cristiano Ronaldo den 4:2 (1:0)-Sieg über UD Almeria.

Rekordmeister Real Madrid ging durch Sergio Ramos (31.) standesgemäß in Führung. Nach dem Seitenwechsel wendeten die Gäste dann aber binnen weniger Minuten das Blatt. Zuerst glich Fernando Soriano (57.) aus, dann erzielte der Nigerianer Kalo Uche (61.) sogar das 2:1 für Almeria. Die Madrilenen von Coach Manuel Pellegrini rappelten sich aber wieder auf und egalisierten durch Gonzalo Higuain (72.).

VPW07_SOCCER-SPAIN_1205_11.JPG6620831764261243719.jpg

Ronaldo verschoss einen Elfer, traf dann doch noch und sah dann Gelb-Rot.

(Foto: REUTERS)

In der Schlussphase wurde es dann richtig turbulent. Superstar Ronaldo verschoss einen Elfmeter (81.), dann brachte der Franzose Karim Benzema (82.) - nach einer guten Stunde für den ehemaligen HSV-Profi Rafael van der Vaart eingewechselt - die Hausherren aber in Führung. Ronaldo gelang schließlich doch noch ein Tor (83.), allerdings musste er die Partie nach einer Gelb-Roten Karte (88.) auch vorzeitig verlassen.

Quelle: n-tv.de, dpa

Mehr zum Thema